Nach Schießerei mit Polizeibeamten: Ex-Mister-Ger­many und Reichs­bürger vor Gericht

10.08.2017

Der Reichsbürger und Mister Germany 1998, Adrian Ursache, steht ab Oktober vor Gericht. Er soll auf Polizeibeamte geschossen haben, die einen Gerichtsvollzieher unterstützten. Die Staatsanwaltschaft legt ihm versuchten Mord zur Last.

 

Im Oktober soll der Prozess gegen einen sogenannten Reichsbürger beginnen, der sich vor etwa einem Jahr in Reuden eine Schießerei mit einem Spezialeinsatzkommando geliefert hat. Der Mister Germany aus dem Jahr 1998, Adrian Ursache, muss sich vom 9. Oktober an wegen versuchten Mordes vor dem Landgericht (LG) Halle verantworten, wie ein Gerichtssprecher am Donnerstag mitteilte. Angesetzt seien 12 Verhandlungstage bis zum 29. November. Neben versuchten Mordes würden dem 43-Jährigen gefährliche Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie Verstöße gegen das Waffengesetz zur Last gelegt.

Am 25. August 2016 soll sich Ursache einer gerichtlich angeordneten Zwangsräumung in Reuden im Burgenlandkreis widersetzt haben. Er soll auf einen der Polizeibeamten geschossen haben, die die Gerichtsvollzieher unterstützen sollten. Das Geschoss traf den Polizeibeamten den Angaben zufolge an der Schutzkleidung am Hals und hinterließ eine Schürfwunde. Nur dank der Schutzausrüstung sei es zu keiner tödlichen Verletzung gekommen. Ursache wurde bei dem Schusswechsel ebenfalls verletzt.

Wohl aus Geldsorgen und wegen einer drohenden Zwangsvollstreckung rief Ursache auf seinem Grundstück in Reuden seinen eigenen Staat aus. Die Bundesrepublik erkennt er nicht als legitimen Staat an und lehnt geltende Gesetze ab.

dpa/acr/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Nach Schießerei mit Polizeibeamten: Ex-Mister-Germany und Reichsbürger vor Gericht. In: Legal Tribune Online, 10.08.2017, https://www.lto.de/persistent/a_id/23907/ (abgerufen am: 24.10.2017)

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
    Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.
TopJOBS
Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Ar­beits­recht

Wurll + Kollegen, Düs­sel­dorf

Rechts­an­walt (m/w) Ar­beits­recht

ESCHE SCHÜMANN COMMICHAU, Ham­burg

LE­GAL COUN­SEL / SYN­DI­KUS

eKomi Ltd., Ber­lin

Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Ar­beits­recht

Osborne Clarke Rechtsanwälte Steuerberater, Ber­lin

Voll­ju­ris­ten (m/w)

Stiftung Ordnungspolitik - Centrum für Europäische Politik, Frei­burg im Breis­gau

Re­fe­rent/-in in Teil­zeit (20 Stun­den)

Rechtsanwaltskammer Köln, Köln

Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin / wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter

FernUniversität in Hagen, Ha­gen

Voll­ju­rist als HR Ma­na­ger (m/w) im Ar­beits­recht

KfW Bankengruppe, Frank­furt/M.

Rechts­an­walt w/m Ge­sell­schafts­recht / M&A

Heuking Kühn Lüer Wojtek, Köln

Un­ter­neh­mens­ju­rist/Se­nior Le­gal Coun­sel (m/w)

regiocom GmbH, Mag­de­burg

Rechts­an­walt/Voll­ju­rist/Wirt­schafts­ju­rist (m/w) als frei­er Mit­ar­bei­ter im Ar­beits­recht

Wolters Kluwer Deutschland GmbH, Köln und 2 wei­te­re

Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Ge­sel­l­­schafts­­­recht/M&A

Osborne Clarke Rechtsanwälte Steuerberater, Mün­chen

Rechts­an­wäl­te (m/w) Pa­tent­recht/ Ge­werb­li­cher Rechts­schutz

Noerr LLP, Mün­chen

Rechts­an­walt (w/m)

Commeo LLP, Frank­furt/M.

Rechts­an­walt (m/w) Fach­be­reich Ver­kehrs­recht

Rechtsanwaltskanzlei Wulf & Collegen, Mag­de­burg und 1 wei­te­re

Voll­ju­ris­ten (m/w) Do­cu­ment Re­view

PERCONEX, Stutt­gart

Rechts­an­wäl­tin­nen/Rechts­an­wäl­te

CMS Hasche Sigle, Stutt­gart

Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Com­mer­cial (Da­ten­schutz/IT)

Bird & Bird LLP, Düs­sel­dorf und 2 wei­te­re

Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­ter (m/w) / Re­fe­ren­da­re (m/w) für den Be­reich Im­mo­bi­li­en­wirt­schafts­recht

Görg, Frank­furt/M.

Neueste Stellenangebote
Se­nior Au­di­tor / IT­Re­vi­sor (m/w)
Re­fe­ren­dar/in
Ju­rist / Claims Coun­sel (m/w) Scha­den­re­gu­lie­rung
Steu­er­fach­an­ge­s­tell­ter / Steu­er­fach­wirt / Buch­hal­ter (m/w)
Re­fe­rent Sach­ver­si­che­rung (m/w)
Syn­di­kus (m/w)
VOLL­JU­RIST VER­TRAGS­RECHT (M/W)
Ju­rist als Re­fe­rent für Be­trieb­li­ches Ein­g­lie­de­rungs­ma­na­ge­ment (BEM) in Teil­zeit (w/m)