LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Hotelbewertung mit Nachspiel: 500 Dollar pro negative Online-Rezension

19.08.2014

Mit dieser Welle an Kritik hat ein New Yorker Hotel bestimmt nicht gerechnet: Weil es in seinen AGB festlegte, dass jeder Hotelgast, der negative Online-Bewertungen abgibt, eine "Strafe" von 500 Dollar zu zahlen habe, wurde es nun auf andere Art und Weise abgestraft.

Das ging doch wohl zu weit. Das New Yorker Hotel Union Street Guest House verlangte in seinen AGB eine Strafzahlung in Höhe von 500 Dollar von jedem Hotelgast, der über die Bewertungsplattform Yelp negative Rezensionen veröffentlichte.

Konsequenterweise erklärte sich das Hotel dazu bereit, die erhaltenen 500 Dollar für jede Rezension, die wieder gelöscht werde, auch zurückzuzahlen.

Was als vermeintlich geniale Geschäftsidee geplant war, entpuppte sich für das Guest House jedoch als Reinfall. Als der Fall publik wurde, antworteten die User mit ihren eigenen Waffen: Rund 800 schlechte Bewertungen wurden mittlerweile für das New Yorker Guest House abgegeben.

avp/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Hotelbewertung mit Nachspiel: 500 Dollar pro negative Online-Rezension . In: Legal Tribune Online, 19.08.2014 , https://www.lto.de/persistent/a_id/12938/ (abgerufen am: 17.10.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag