Insolvenz und Restrukturierung: Latham-Team wech­selt zu Willkie

13.06.2024

Zwei Partner, ein Counsel und ein Senior Associate haben Latham & Watkins in Richtung Willkie Farr & Gallagher verlassen. Begleitet wurde das Quartett von sieben Associates.

Willkie Farr & Gallagher vermeldet eine kräftige Verstärkung der Insolvenz- und Restrukturierungspraxis. Mit Dr. Jörn Kowalewski, Dr. Ulrich Klockenbrink und Dr. Hendrik Hauke verzeichnete die Kanzlei zum Juni gleich drei Neuzugänge auf Partnerebene. Darüber hinaus konnte man auch Jan-Philipp Praß gewinnen, der sich dem Team in Frankfurt als Counsel angeschlossen hat. 

Alle vier Rechtsanwälte waren zuvor für Latham & Watkins tätig. Sie wechselten gemeinsam mit sieben Associates. Während Kowalewski und Klockenbrink schon für Latham als Partner beraten haben, bringt der Wechsel für Hauke und Praß eine Beförderung mit sich. Hauke war zuvor Counsel, Praß Senior Associate. Organisatorisch wird das Team der Frankfurter Niederlassung zugeordnet, praktizieren wird es aber in Hamburg. 

Willkie setzt mit den Zugängen das schnelle Wachstum der letzten Jahre fort. Nach eigenen Angaben konnte die Kanzlei die Zahl der in den deutschen Büros tätigen Anwältinnen und Anwälte über die vergangenen vier Jahre hinweg verdreifachen.

Latham muss hingegen bereits zum zweiten Mal in kurzer Zeit den Abgang eines größeren Teams verkraften. Ende Mai wurde bekannt, dass die beiden Partner Dr. Oliver Seiler und David Rath zu White & Case wechseln werden. Auch sie nehmen ein mehrköpfiges Team mit an die neue Wirkungsstätte. 

sts/LTO-Redaktion

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

Insolvenz und Restrukturierung: Latham-Team wechselt zu Willkie . In: Legal Tribune Online, 13.06.2024 , https://www.lto.de/persistent/a_id/54764/ (abgerufen am: 22.07.2024 )

Infos zum Zitiervorschlag
Jetzt Pushnachrichten aktivieren

Pushverwaltung

Sie haben die Pushnachrichten abonniert.
Durch zusätzliche Filter können Sie Ihr Pushabo einschränken.

Filter öffnen
Rubriken
oder
Rechtsgebiete
Abbestellen