Karriereplanung: 8 Tipps für ein gelun­genes Mit­ar­bei­ter­ge­spräch

von Ass. jur. Carmen Schön

03.11.2015

2/3: Richtige Zeit, richtiger Ort, richtige Vorbereitung

Sprechen Sie den Partner nicht zwischen Tür und Angel an, sondern vereinbaren Sie über das Sekretariat einen Termin. Eine Stunde Zeit sollten Sie einplanen.

Buchen Sie einen neutralen Raum, etwa einen Konferenzraum. Im Büro des Partners fühlt man sich oft unwohl und auf ungewohntem Terrain.

Machen Sie sich vorab klar, welches Ziel Sie in diesem Gespräch verfolgen. Das könnte beispielsweise ein Selbstbild-Fremdbild-Abgleich sein, die Planung weiterer Karriereschritte oder eine Gehaltserhöhung.

Hilfreiche W-Fragen

Bereiten Sie konkrete Fragen vor, um gewappnet zu sein, falls der Partner unvorbereitet kommt. Stellen Sie zum Beispiel sogenannte W-Fragen (wie, warum,…) oder versuchen Sie es mit "Auf einer Skala von 0 bis 10, wie zufrieden sind Sie mit meiner Leistung?"

Ein Vorteil dieser Frage: Viele Menschen können mit Zahlen etwas anfangen, und es fällt ihnen deshalb leicht zu antworten. Sie wiederum können die Gelegenheit zum Nachfragen nutzen: Was genau ist nicht zufriedenstellend?

Sie können den Partner auch bitten, drei bis fünf Stärken zu nennen, die er an Ihnen sieht - und ebenso viele Schwächen oder Bereiche, wo Sie seiner Ansicht nach Lernbedarf haben. Fragen Sie nach konkreten Beispielen und auch danach, wie Sie diese Lernfelder angehen könnten.
Aus diesen Lernfeldern können sich konkrete Ziele für das kommende Jahr ergeben, beispielsweise wenn Sie an einem besseren Zeitmanagement arbeiten sollen. Hierzu machen Sie sich nach dem Gespräch einen Plan, wie Sie das Ziel konkret umsetzen.

Zitiervorschlag

Carmen Schön, Karriereplanung: 8 Tipps für ein gelungenes Mitarbeitergespräch . In: Legal Tribune Online, 03.11.2015 , https://www.lto.de/persistent/a_id/17419/ (abgerufen am: 13.08.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag