Pusch Wahlig Workplace Law: Part­ne­rer­nen­nung in Frank­furt

30.06.2021

Die Arbeitsrechtskanzlei Pusch Wahlig nimmt Marius Fritzsche aus dem Frankfurter Büro in die Partnerschaft auf.

Marius Fritzsche

Pusch Wahlig Workplace Law (PWWL) hat Dr. Marius Fritzsche mit Wirkung zum 1. Juli 2021 zum Partner ernannt. Fritzsche wechselte im Juli 2020 als Counsel von Küttner Rechtsanwälte an den Frankfurter Standort von PWWL. Weitere Stationen waren Tätigkeiten bei Freshfields und Ashurst.

Sein Beratungsschwerpunkt liegt im Transaktionsarbeitsrecht. Er berät er zu sämtlichen Phasen von Unternehmenskäufen und Fusionen und damit zusammenhängenden Umstrukturierungen. Zu seinen Mandanten zählen Unternehmen und Konzerne, aber auch M&A-Boutiquen und auf Transaktionen spezialisierte Kanzleien, die keine eigene Arbeitsrechtspraxis haben.

Nach eigenen Angaben will PWWL nun auch den Bereich M&A-Arbeitsrecht und Post-Merger-Restructurings / Post-M&A-Advisory weiter stärken und ausbauen.

Fritzsche begleitete während seiner Tätigkeit bei PWWL zuletzt den Erwerb von Sovendus durch Paragon Partners arbeitsrechtlich.

Der M&A-Praxis von PWWL gehören neben Fritzsche der Partner Dr. Michael Witteler und der Counsel Eckbert Müller aus dem Berliner Büro sowie der Kölner Managing Associate Dr. Luca Rawe an.

fkr/LTO-Redaktion

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

Pusch Wahlig Workplace Law: Partnerernennung in Frankfurt . In: Legal Tribune Online, 30.06.2021 , https://www.lto.de/persistent/a_id/45334/ (abgerufen am: 06.12.2021 )

Infos zum Zitiervorschlag