Oppenhoff & Partner: Squeeze-out bei Swarco Traffic Hol­ding

21.08.2015

Die Swarco AG hat die Swarco Traffic Holding vollständig übernommen. Oppenhoff hat die Swarco AG bei dem Squeeze Out beraten.

Myriam Schilling

Die Übernahme der Swarco Traffic Holding AG wurde im Rahmen der ordentlichen Hauptversammlung am 23. Juli 2015 in die Wege geleitet. Die Minderheitsaktionäre wurden gegen eine Barabfindung von 6,66 Euro pro Aktie ausgeschlossen. Die Eintragung des  gefassten Übertragungsbeschlusses in das Handelsregister soll zeitnah erfolgen.

Die Unternehmen der Swarco Traffic Holding Gruppe decken ein weites Spektrum moderner Straßenverkehrstechnik ab, vom statischen Verkehrsschild über innovative Lösungen im urbanen und interurbanen Verkehrsmanagement einschließlich Parken, Detektion, Elektromobilität und zugehöriger Services.

Die Swarco AG ist auf die Entwicklung und Produktion von Systemen, Services und Komplettlösungen auf dem Gebiet der Verkehrssicherheit und des Verkehrsmanagements spezialisiert. 

Bereits im vergangenen Jahr hatte das Oppenhoff-Team der Swarco AG beim öffentlichen Erwerbsangebot an die Aktionäre der Swarco Traffic Holding AG beratend zur Seite gestanden und so die Voraussetzungen für den Squeeze-out geschaffen.

Beteiligte Personen

Oppenhoff für Swarco AG

Myriam Schilling, Federführung, Corporate/M&A, Partnerin, Köln

Sarah Scharf, Corporate/M&A, Associate, Köln

Beteiligte Kanzleien

Quelle: Oppenhoff & Partner

Zitiervorschlag

Oppenhoff & Partner: Squeeze-out bei Swarco Traffic Holding . In: Legal Tribune Online, 21.08.2015 , https://www.lto.de/persistent/a_id/16674/ (abgerufen am: 01.12.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag