Norton Rose Fulbright: Neuer Counsel in Frank­furt

13.09.2021

Das Frankfurter Team für Restrukturierung und Insolvenzen der Kanzlei Norton Rose Fulbright wächst weiter. David J. Schrader kommt von Baker Tilly und steigt als Counsel ein.

Seit dem 1. September ist die Zahl der Counsel in der Frankfurter Niederlassung von Norton Rose Fulbright zweistellig. David J. Schrader ist zum Team gestoßen, er wird im Beratungsfeld Restrukturierung und Insolvenz tätig sein.

David J. SchraderSchwerpunkte seiner Tätigkeit sind Eigenverwaltungsverfahren, die insolvenzrechtliche Prozessführung und Distressed M&A (Käufe oder Verkäufe von Unternehmen in einer wirtschaftlichen Schieflage).

Im Rahmen seiner Station bei Baker Tilly war Schrader unter anderem am Restrukturierungsverfahren des Modeunternehmens René Lezard beteiligt.

Seine Anwaltskarriere begann David Schrader im August 2012 bei Weil, Gotshal & Manges in Frankfurt. Für Baker Tilly war Schrader rund 6 Jahre lang tätig, zuletzt als Senior Manager, und hat dort die Praxis für Prozessrecht bei Insolvenzstreitigkeiten und Haftungsklagen aufgebaut.

Bei Norton Rose Fulbright stieg Schrader als Counsel ein und soll auch hier mithelfen, die Expansion des Teams Restrukturierung und Insolvenz weiter voranzutreiben. Im vergangenen Jahr konnte die Kanzlei mit Regina Rath und Dr. Sylwia Maria Bea bereits zwei Partnerinnen für diese Praxisgruppe gewinnen.

Am Standort Frankfurt arbeiten damit aktuell 49 Anwältinnen und Anwälte für Norton Rose Fulbright, darunter 18 Partnerinnen und Partner.

sts/LTO-Redaktion

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

Norton Rose Fulbright: Neuer Counsel in Frankfurt . In: Legal Tribune Online, 13.09.2021 , https://www.lto.de/persistent/a_id/45992/ (abgerufen am: 17.09.2021 )

Infos zum Zitiervorschlag