Richtig Netzwerken: 4 Tipps für professionelles Networking

von Ass. jur. Carmen Schön

14.05.2015

3/4 Wie vernetzen?

In jeder Kanzlei gibt es unterschiedliche Plattformen, sogenannte Touchpoints. Die eher informellen Touchpoints, bei denen sich die Möglichkeit zum Netzwerken bietet, sind etwa die Kaffeeküche oder Lunchmöglichkeiten. Manche Kanzleien treffen sich auch am Freitagabend zum Sundowner oder haben Lauftreffs und Fußballteams.

Auch Fortbildungs- und Inhouse-Veranstaltungen sollten Sie als Netzwerk-Option betrachten. Sommerfeste, Weihnachtsfeiern oder Jubiläen werden zwar nicht von allen Rechtsanwälten geliebt, doch hier sollte man ebenfalls nicht fehlen, will man sein Netzwerk ausbauen und pflegen. Denn oftmals bietet sich hier die Chance, mit Partnern und Kollegen ins Gespräch zu kommen, die man aufgrund der räumlichen Entfernung nur selten trifft.

Vernetzen Sie sich über Social Media wie Xing oder Linkedin mit Ihren Kollegen. Vielleicht ergibt sich ein Emailkontakt, und man trifft sich einmal auf einen Kaffee.

Überlegen Sie, ob Sie das Konzept einer Roadshow umsetzen möchten: Wenn Sie einen beruflichen Termin in einer anderen Stadt haben, dann besuchen Sie das dortige Kanzleibüro und verabreden Sie sich zum Lunch oder Abendessen.

Zitiervorschlag

Carmen Schön, Richtig Netzwerken: 4 Tipps für professionelles Networking . In: Legal Tribune Online, 14.05.2015 , https://www.lto.de/persistent/a_id/15517/ (abgerufen am: 17.08.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag