Linklaters: Zu- und Weg­gänge im Arbeits­recht

14.02.2018

Timon Grau, derzeit Arbeitsrechtspartner bei Freshfields, wird im März in das Düsseldorfer Büro von Linklaters wechseln. Im Mai verlässt der Münchner Arbeitsrechtspartner Georg Annuß Linklaters, er schließt sich der Boutique Staudacher an.

Dr. Timon Grau steigt am 19. März 2018 als Partner bei Linklaters ein. Der 40-Jährige begann seine Laufbahn im Jahr 2006 bei Freshfields Bruckhaus Deringer in Köln. 2013 wechselte er in das Frankfurter Büro der Sozietät, und 2014 wurde er zum Partner ernannt.

Zu Graus Schwerpunkten zählen die Begleitung von Transaktionen und Umstrukturierungen. Zudem berät er im kollektiven Arbeitsrecht, im Beschäftigtendatenschutz sowie im Bereich Compliance einschließlich interner Untersuchungen.

Gleichzeitig wurde bekannt, dass Prof. Dr. Georg Annuß sich zum Mai dieses Jahres der kleinen, auf Arbeitsrecht spezialisierten Kanzlei Staudacher in München anschließen wird. Der 49-Jährige war seit 2012 Partner bei Linklaters. Mit Annuß wechseln der Counsel Jan Rudolph, der Managing Associate Ingo Sappa und der Associate Dr. Felix Halfmeier sowie drei weitere Mitarbeiter. Mit den Zugängen wird sich die Kanzlei in Staudacher Annuß Arbeitsrecht umbenennen und 13 Rechtsanwälte umfassen.

"Durch den Zusammenschluss mit Peter Staudacher erfülle ich mir einen lang gehegten Wunsch", sagt Annuß. Die neue Einheit werde "alle Vorteile einer Spezialkanzlei mit denen einer Großkanzlei" vereinen. Zudem könne er seinem Team "eine langfristige Perspektive für eine Fortsetzung der Tätigkeit in der gesamten Breite des Arbeitsrechts und auf höchstem Niveau bieten".

ah/LTO-Redaktion

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

Linklaters: Zu- und Weggänge im Arbeitsrecht . In: Legal Tribune Online, 14.02.2018 , https://www.lto.de/persistent/a_id/27027/ (abgerufen am: 19.10.2018 )

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
    Keine Kommentare
Neuer Kommentar