LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Deloitte Legal: Klaus Volk wird Of Counsel bei Deloitte Legal

22.11.2018

Der angesehene Wirtschafts- und Steuerstrafrechtler Klaus Volk ist als Of Counsel bei Deloitte Legal eingestiegen. Volk war Strafverteidiger in vielen Großverfahren, unter anderem hat er Josef Ackermann im Mannesmann-Prozess vertreten.

Klaus Volk

Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus Volk ist laut einer Mitteilung von Deloitte Legal seit Anfang November als Of Counsel für die Rechtsberatungsgesellschaft tätig. Er verstärke dort den Bereich Business Integrity, in dem die Vertretung von Unternehmen gegenüber nationalen und internationalen Behörden, insbesondere deren Verteidigung in strafrechtlichen Verfahren, die Aufarbeitung von regulatorischen Verstößen sowie eine Compliance-Beratung gebündelt sind.

Volk war neben seiner 30-jährigen Lehrtätigkeit in den Bereichen Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtstheorie und Kriminologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München in zahlreichen deutschen wie internationalen Großverfahren als Berater und Strafverteidiger tätig. Er verteidigte unter anderem Josef Ackermann im "Mannesmann"-Prozess, den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der BayernLB gegen Vorwürfe der Untreue und Bestechung beim Erwerb von Anteilen an der Hypo-Alpe-Adria Bank sowie ein ehemaliges Vorstandsmitglied der Deutschen Bank gegen Vorwürfe des Prozessbetrugs und der Falschaussage im "Kirch"-Verfahren.

In den letzten Jahren hat Volk seinen Beratungsschwerpunkt von der Individualverteidigung hin zur strafrechtlichen Unternehmensvertretung verlagert, etwa war er Anwalt von Hannover Leasing, Airbus und Ferrostaal.

ah/LTO-Redaktion

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

Deloitte Legal: Klaus Volk wird Of Counsel bei Deloitte Legal . In: Legal Tribune Online, 22.11.2018 , https://www.lto.de/persistent/a_id/32261/ (abgerufen am: 24.05.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag

Mitreden? Schreiben Sie uns an leserbrief@lto.de

Eine Auswahl der Leserbriefe wird in regelmäßigen Abständen veröffentlicht. Bitte beachten Sie dazu unsere Leserbrief-Richtlinien.