LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Jebens Mensching / Görg: Deka Immo­bi­lien kauft Ein­kaufs­zen­trum in Berlin

08.08.2018

WealthCap hat das Einkaufszentrum "Das Schloss" in Berlin an Deka Immobilien verkauft. Görg und Jebens Mensching beraten rechtlich bei der Transaktion.

Jan Lindner-Figura

"Das Schloss" ist ein 2006 fertig gestelltes Shopping-Center in Steglitz-Zehlendorf. Es umfasst eine vermietbare Fläche von 42.000 Quadratmetern und rund 560 Parkplätze. Die Immobilie ist fast vollständig an 95 Nutzer vermietet; Ankermieter sind unter anderem Media Markt, Anson's und Rewe.

Ein Team der Kanzlei Görg unter Federführung des Berliner Partners Jan Lindner-Figura begleitete WealthCap bei der Transaktion, bei der rechtlichen Due Diligence und bei den Verhandlungen des Kaufvertrags. Der Erwerber Deka Immobilien wurde von Anwälten der Hamburger Sozietät Jebens Mensching beraten.

ah/LTO-Redaktion

Beteiligte Personen

Görg für WealthCap:

Jan Lindner-Figura, Immobilienrecht, Partner, Berlin

Silvio Sittner, Immobilienrecht, Partner, Berlin

 

WealthCap Inhouse (laut Marktinformationen):

Angela Sturm, Vice President, Justiziarin

Susanne Pelz, Vice President, Justiziarin

Wolfgang Bublies, Vice President

 

Jebens Mensching für Deka Immobilien GmbH:

Dr. Philipp Jebens, Immobilienrecht, Partner, Hamburg

Dr. Hildrun Siepmann, Immobilienrecht, Partnerin

Susanne Wallraf, Immobilienrecht, Sozia, Hamburg

Holger Pollmann, Immobilienrecht, Sozius, Hamburg

Dr. Marius Eckebrecht, Immobilienrecht, Senior Associate, Hamburg

Maja-Charlotte Bartling, Immobilienrecht, Associate, Hamburg

Mike Seemann, Immobilienrecht, Associate, Hamburg

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

Jebens Mensching / Görg: Deka Immobilien kauft Einkaufszentrum in Berlin . In: Legal Tribune Online, 08.08.2018 , https://www.lto.de/persistent/a_id/30221/ (abgerufen am: 16.06.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag

Mitreden? Schreiben Sie uns an leserbrief@lto.de

Eine Auswahl der Leserbriefe wird in regelmäßigen Abständen veröffentlicht. Bitte beachten Sie dazu unsere Leserbrief-Richtlinien.