LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

IT-gestützte Rechtsberatung: Dentons investiert in Legal Start-ups

11.08.2015

Dentons setzt auf neue Technologien. NextLaw Labs, ein Tochterunternehmen der Kanzlei, und IBM haben eine Kooperation vereinbart und wollen künftig Start-ups dabei helfen, Applikationen für den Rechtsmarkt zu entwickeln.

Tech-Start-ups aus dem Rechtsberatungsmarkt sollen durch die Zusammenarbeit von NextLaw Labs und IBM Zugang zu verschiedenen Plattformen des Internetkonzerns erhalten, so dass sich die Jungunternehmer auf die Erstellung von Cloud-Anwendungen für den Rechtsmarkt und die Endverbraucher konzentrieren können.

NextLaw Labs ist ein 100prozentiges Tochterunternehmen von Dentons, das als Technologie-Investor, Accelerator und Inkubator auftritt und sich auf die Erstellung neuer Produkte und Dienstleistungen konzentriert.

Erstes Portfoliounternehmen von NextLaw Labs ist ROSS Intelligence. Das Start-up entwickelt mit Unterstützung von IBM Watson eine Rechtsberatungs-App, die bei der juristischen Recherche helfen soll. Anwälte können demnach ihre Fragen in gewohnter Sprache an die App stellen, so als wendeten sie sich an eine reale Person.

Das Programm durchsucht Gesetzestexte, sammelt Belege, stellt Zusammenhänge her und will fundierte Antworten liefern. ROSS soll den Anwälten und nichtfachlichen Mitarbeitern von Dentons bereits vor der offiziellen Markteinführung zur Verfügung stehen.

Dentons-Tochter plant weitere Investitionen

"Unternehmen wie ROSS zeigen, wie Herausforderungen unserer Mandanten in Zukunft gelöst werden", glaubt Dan Jansen, Chief Executive Officer (CEO) von NextLaw Labs. "NextLaw Labs möchte dazu beitragen, dass aus solchen Anforderungen greifbarere Angebote für den Rechtsmarkt von heute werden."

NextLaw Labs versteht sich als Accelerator für den Rechtsmarkt, der sich auf Recherche, Entwicklung, Investitionen und den Einsatz von neuen Technologien konzentriert. Durch Partnerschaften mit Technologieunternehmen, Startups und anderen Business Accelerators sowie etablierten Anbietern auf dem Rechtsmarkt will NextLaw Labs in vielversprechende Unternehmen investieren und eine Vielzahl an neuen Technologien entwickeln, welche die Rechtsberatung grundlegend verändern sollen.

"Solche Entwicklungen sind für unseren Berufsstand enorm wichtig", findet Joe Andrew, Global Chairman von Dentons. "Indem wir uns auf die Anwendung neuer Technologien konzentrieren, können wir besser und damit letztendlich auch kostenbewusster arbeiten – sowohl in unserem Interesse als auch im Interesse der Mandanten."

Dentons ist eine von nur sehr wenigen Großkanzleien, die sich in der Entwicklung von IT-gestützten Technologien für die Rechtsberatung engagiert. Allen & Overy etwa hat mit Aosphere ein Online-Services-Angebot für rechtliche und Compliance-Informationen entwickelt. In Deutschland hat beispielsweise der Lawyer-on-Demand-Service Xenion mit einigen ehemaligen Großkanzleianwälten das Start-up Tools4Legal gegründet, das Rechtsabteilungen mit teilautomatisierten Prozessen bei Routinetätigkeiten unterstützt.

Beteiligte Kanzleien

Quelle: ah/LTO-Redaktion mit Material von Dentons

Zitiervorschlag

IT-gestützte Rechtsberatung: Dentons investiert in Legal Start-ups . In: Legal Tribune Online, 11.08.2015 , https://www.lto.de/persistent/a_id/16567/ (abgerufen am: 03.12.2020 )

Infos zum Zitiervorschlag