LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Beim Porno-Gucken überrascht: Hogan Lovells sus­pen­diert Lon­doner Partner

12.11.2018

Hogan Lovells hat einen Londoner Partner suspendiert. Er hatte in seinem Büro Porno-Videos geguckt und war dabei erwischt worden – von einem Anwalt aus dem Nachbarhaus, berichtet ein britisches Online-Portal für Juristen.

Es waren weder Kollegen und Mitarbeiter noch die IT-Abteilung von Hogan Lovells, die den britischen Partner beim Pornoschauen ertappt haben - sondern ein Anwalt der benachbarten Kanzlei Irwin Mitchell. Deren Londoner Büro ist nur durch eine schmale Gasse von demjenigen von Hogan Lovells getrennt.

Wie Rollonfriday meldet, hat der Irwin-Mitchell-Anwalt an einem Montagmorgen von seinem Bürofenster aus sehen können, wie der Hogan-Lovells-Partner mit dem Rücken zum Fenster an seinem Schreibtisch saß und einen Porno anschaute. Der Anwalt filmte seinen Konkurrenten dabei und schickte das Material an Anwälte bei Hogan Lovells. Von dort aus gelangte es zur Personalabteilung der Kanzlei, der Partner wurde daraufhin suspendiert.

"Wir wurden auf eine Person in unserem Büro aufmerksam gemacht, die ihren Computer missbraucht, um Filme für Erwachsene zu sehen. Ein solches Verhalten ist inakzeptabel und wir haben sie bis zu einer vollständigen internen Untersuchung suspendiert", zitiert Rollonfriday aus einem Statement von Hogan Lovells.

Die Kanzlei habe bislang laut einer Sprecherin den Zugang zu Websites nicht blockiert, es sei denn, sie stellten ein Cybersicherheitsrisiko dar, heißt es bei Rollonfriday weiter. Manchmal sei es für die Mandatsarbeit erforderlich, dass Untersuchungen in Bereichen durchgeführt werden, die einen "flexiblen Zugang" erfordern. Diese Richtlinie sei nun aber überprüft und verschärft worden.

ah/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Beim Porno-Gucken überrascht: Hogan Lovells suspendiert Londoner Partner . In: Legal Tribune Online, 12.11.2018 , https://www.lto.de/persistent/a_id/32015/ (abgerufen am: 02.07.2020 )

Infos zum Zitiervorschlag