Hogan Lovells: Umsatz­re­kord im Pan­de­mie­jahr

19.02.2021

Hogan Lovells Deutschland meldet für das Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz von 268 Millionen Euro. Nach Kanzleiangaben ist dies das beste Ergebnis seit der Fusion von Hogan & Hartson und Lovells im Jahr 2010.

Der Umsatz von Hogan Lovells Deutschland kletterte von 253,4 Millionen Euro im Vorjahr auf 268,0 Millionen Euro und wurde von 423 Berufsträgerinnen und Berufsträgern in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München erwirtschaftet. Damit sei 2020 trotz der Corona-Pandemie nicht nur das bislang umsatzstärkste Jahr in Deutschland, sondern auch das siebte in Folge mit positivem Ergebniszuwachs gewesen, teilt die Sozietät mit.

Die Mandanten hätten im vergangenen Jahr wegen der Covid-19-Pandemie in vielen Bereichen Neuland betreten, sagt Ina Brock, Managing Partnerin Clients & Industries. Die Mitarbeitenden der Kanzlei hätten schnell auf die Situation reagiert und Lösungen für die neuen Probleme der Mandanten gefunden. "Das hat zu diesem erfreulichen Ergebnis beigetragen", so Brock. Wachstumsfelder in Deutschland seien vor allem die Bereiche Compliance, internationale Schiedsverfahren, Finanzdienstleistungen, Gewerblicher Rechtsschutz/Medien/Technologie und Regulierung gewesen.

Deutschland-Chef Dr. Stefan Schuppert zufolge will Hogan Lovells auch in dem wirtschaftlich ungewissen Umfeld an der Gesamtstrategie festhalten, die unter anderem einen Fokus auf Industriesektoren, Verstärkungen im Partnerkreis und Aktivitäten im Bereich Legal Tech umfasst.

Weltweit stieg der Umsatz von Hogan Lovells im vergangenen Geschäftsjahr um 2,8 Prozent auf 2,3 Milliarden US-Dollar (umgerechnet rund 1,9 Milliarden Euro). Der Umsatz pro Berufsträger legte den Kanzleiangaben zufolge um 4 Prozent von 850.000 auf 884.000 US-Dollar zu (rund 732.553 Euro). Die Regionen Nord-, Mittel- und Südamerika erwirtschafteten dabei 49 Prozent des Gesamtumsatzes, während der Wirtschaftsraum Europa, Naher Osten und Afrika 45 Prozent beitrug. Auf die Länder in der Asien-Pazifik-Region entfielen sechs Prozent des Gesamtumsatzes.

ah/LTO-Redaktion

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

Hogan Lovells: Umsatzrekord im Pandemiejahr . In: Legal Tribune Online, 19.02.2021 , https://www.lto.de/persistent/a_id/44313/ (abgerufen am: 15.10.2021 )

Infos zum Zitiervorschlag