LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Görg / Taylor Wessing: Prettl kauft Unter­nehmen der Baltic Elek­tronik

16.02.2016

Die Prettl-Unternehmensgruppe hat das Unternehmen der Baltic Elektronik GmbH erworben. Görg und Taylor Wessing waren Rechtsberater dieser Transaktion.

Bei der Verkäuferin handelt es sich um eine Gesellschaft der Körber AG. Der Unternehmenskauf erfolgte in Form eines Asset Deals, dessen Unterzeichnung am 2. Dezember 2015 in Hamburg stattfand. Der Vollzug erfolgte nun nach erteilter Freigabe durch das Bundeskartellamt.

Neben dem Erwerb des beweglichen Betriebsvermögens der Baltic Elektronik durch Prettl Electronics Lübeck erwarb die Prettl-Unternehmensgruppe auch das in Grevesmühlen gelegene Betriebsgrundstück. Das Mandat von Görg umfasst wegen des Betriebsübergangs auch arbeitsrechtliche Fragen-

Die Prettl Electronics Lübeck GmbH ist Teil der Prettl Electronics GmbH, eines Systemlieferanten für sogenannte Electronic Manufacturing Services (EMS). Prettl Electronics gehört wiederum zu der familiengeführten Prettl-Unternehmensgruppe mit über 9.500 Mitarbeitern, die an mehr als 35 Standorten in über 25 Ländern einen jährlichen Umsatz von derzeit etwa 955 Millionen Euro erwirtschaften.

Die Baltic Elektronik GmbH produziert elektronische Baugruppen in kleinen bis mittleren Stückzahlen sowie komplett montierte Baugruppen und Geräte. Das Unternehmen gehörte zum Geschäftsbereich Electronic Manufacturing Services innerhalb des Geschäftsfelds Körber Automation und war damit Teil des internationalen Technologiekonzerns Körber.

Beteiligte Personen

Görg Partnerschaft von Rechtsanwälten für die Prettl-Unternehmensgruppe:

Dr. Frank Evers, Federführung, Partner, M&A/Gesellschaftsrecht, Hamburg

Dr. Thomas Bezani, Partner, Arbeitsrecht, Köln

Florian Puschmann, Associate, M&A/Gesellschaftsrecht, Hamburg

Dr. Christian Bürger, Assoziierter Partner, Kartellrecht, Köln

 

Taylor Wessing für Körber AG:

Dr. Tillmann Pfeifer, Federführung, Partner, M&A/Gesellschaftsrecht, Hamburg

Alexander Roth, Partner, M&A/Gesellschaftsrecht, Hamburg

Dr. Jan Kern, Partner, Arbeitsrecht, Hamburg

Tim Witt, Associate, M&A/Gesellschaftsrecht, Hamburg

Frauke Uhlenbroock, Associate, M&A/Gesellschaftsrecht, Hamburg

 

Körber AG:

Dr. Rainer Linke, Leiter Recht, Hamburg

Dr. Christine Maechtel, M&A, Hamburg

Oral Adenli, Arbeitsrecht, Hamburg

Dr. Fabian Eckard, Kartellrecht

Beteiligte Kanzleien

Quelle: GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB/Taylor Wessing

Zitiervorschlag

Görg / Taylor Wessing: Prettl kauft Unternehmen der Baltic Elektronik . In: Legal Tribune Online, 16.02.2016 , https://www.lto.de/persistent/a_id/18468/ (abgerufen am: 20.06.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
  • 16.02.2016 20:16, Agatha Bauer

    Alles auf Kosten der Mitarbeiter. Und das Körber ein "internationaler Technologiekonzern" sei, sorgt bei den Mitarbeitern regelmäßig für Lachorgien. Reines Wunschdenken des Managements.

    • 17.02.2016 17:23, Aus rechtlichen Gründen kein Name

      Mehr Schein als Sein! Bin ein betroffener Mitarbeiter der ehemaligen Baltic Elektronik GmbH und jetzigen Prettl Elektroniks! Dass neue Management was seit 2012 zu uns gekommen ist hat uns in diese Talfahrt bewegt und hat die Firma gegen die Wand gefahren, leider darf ich hier keine Namen nennen aber diese Herren sollten kein Unternehmen leiten, keine Kompetenz von unserem Geschäftsfeld und nicht einmal in der Lage ein Guten Morgen über die Lippen zu bekommen! Bis 2012 haben wir kontinuierlich eine Gewinnrendite von 10 Prozent bei einem Umsatz in 2 stelliger Millionenhöhe gefahren! Welcher gesunder Menschenverstand verkauft eine Firma die mit solchen Zahlen glänzen! Ich muss ergänzen Körber ist in mehreren Geschäftsfeldern auf gestellt, die Baltic gehörte zur Sparte Automation in der andere Firmen aufgestellt sind, wir sind die einzige Firma die 2015 schwarze Zahlen geschrieben hat aber wir werden verkauft, ich muss echt sagen Körber da versteht man die Welt nicht mehr! Die Zukunft für Körber sehe ich nicht rosig, wer so mit dem Feuer spielt kann auf langer Sicht nicht funktionieren! Schließlich waren solche Firmen wie die Baltic über Jahrzehnte daran beteiligt die euch mit Wasser und Brot versorgt haben und wenn ihr dieses nun mit Füßen tretet und wegschmeißt dann kann dass auf langer Sicht nur schief gehen! Und dass Kartellamt sollte sich den Konzern wie Körber genauer unter die Lupe nehmen, dass riecht in manchen Ecken nach krimineller Energie, ich sage nur LTI! Viel Erfolg und mein vollen Respekt an die Belegschaft, die Jahrzehnte für Niedriglohn gearbeitet haben und nun durch den Verkauf abgestraft werden!

Mitreden? Schreiben Sie uns an leserbrief@lto.de

Eine Auswahl der Leserbriefe wird in regelmäßigen Abständen veröffentlicht. Bitte beachten Sie dazu unsere Leserbrief-Richtlinien.