LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Gleiss Lutz / Latham & Watkins: Mil­li­arden-Restruk­tu­rie­rung bei Stein­hoff

26.08.2019

Der angeschlagene Möbelkonzern Steinhoff hat seine mehrfach angekündigte, milliardenschwere Restrukturierung nun umgesetzt. Als Rechtsberater mit von der Partie: zahlreiche Anwaltskanzleien, darunter Gleiss Lutz und Latham & Watkins.

Die von Firmengründer und Namensgeber Bruno Steinhoff aus dem niedersächsischen Westerstede aufgebaute Gruppe galt lange als Europas zweitgrößter Möbelkonzern und einer der größten weltweit. In Deutschland war Steinhoff für die Möbelkette Poco bekannt, die mittlerweile an den Konkurrenten XXXLutz verkauft worden ist.

Als Ende 2017 Bilanzunregelmäßigkeiten bekannt wurden, rutschte der Konzern in die Krise. Der Börsenwert des Unternehmens wurde seither fast vollständig vernichtet. Steinhoff verpflichtete sich daraufhin zu einer Umstrukturierung im Volumen von insgesamt neun Milliarden Euro im Rahmen eines englischen Company Voluntary Arrangement (CVA), die Umsetzung der Maßnahmen wurde jedoch mehrfach verschoben.

Aufgrund der komplexen Gruppenstruktur des Unternehmens, der verschiedenen Finanzierungsinstrumente, wie etwa eines 800 Millionen Euro schweren Bonds nach deutschem Schuldverschreibungsgesetz, und der zahlreichen involvierten Jurisdiktionen sei die Transaktion eine der bedeutendsten grenzüberschreitenden Restrukturierungen der vergangenen Jahre, teilen beteiligte Rechtsberater mit.

Restrukturierung beschäftigt zahlreiche Kanzleien

Europäische Tochtergesellschaft von Steinhoff ist die Steinhoff Europe AG (SEAG), die aus einer Vielzahl von Unternehmen besteht und weltweit mehrere zehntausend Mitarbeitende beschäftigt. Gleiss Lutz hat die Teilgruppe in Fragen des deutschen Rechts im Zusammenhang mit der gesellschaftsrechtlichen Umstrukturierung und Schuldenrestrukturierung beraten, die Federführung lag bei Dr. Eva Reudelhuber. Die Kanzlei war bereits zuvor für Steinhoff tätig und begleitete das Unternehmen bei mehreren Finanzierungen. Auf internationaler Ebene beriet ein Linklaters-Team, auch die österreichische Kanzlei Fellner Wratzfeld & Partner war mit von der Partie.

Latham & Watkins beriet auf Gläubigerseite das Secondary Committee zu den verschiedenen Restrukturierungsmaßnahmen, darunter seien etwa eine Lock-up-Vereinbarung, zwei aneinander gekoppelte CVA nach englischen Recht, ein Chapter-11-Verfahren der US-Tochter Mattress Firm sowie eine Refinanzierung. Weitere Rechtsberater auf Gläubigerseite sind laut Marktinformationen Allen & Overy und Kirkland & Ellis.

Bilanzskandal führt zu Musterverfahren

Der Bilanzskandal bei Steinhoff wird außerdem Gegenstand einer Sammelklage, die ab Dezember beim Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt verhandelt wird. Mehrere gleich gerichtete Schadenersatzklagen enttäuschter Steinhoff-Aktionäre werden darin zusammengefasst.

Die Anlegerschutzkanzlei Tilp, die den Musterkläger vertritt, beschuldigt Steinhoff, den Kapitalmarkt nicht oder nicht rechtzeitig über die Unregelmäßigkeiten in der Bilanz informiert zu haben. Die PwC-Buchprüfer hatten im März von systematischen Bilanzfälschungen bei dem Unternehmen berichtet und fragwürdige Buchungen mit einem Volumen von rund 6,5 Milliarden Euro dokumentiert. Gegen den früheren Firmenchef Markus Jooste wird ermittelt. Das Möbelhandelsunternehmen ist an den Börsen in Frankfurt und Johannesburg gelistet. Laut Tilp will Steinhoff über einen Vergleich verhandeln.

ah/LTO-Redaktion

mit Material von dpa

Beteiligte Personen

Gleiss Lutz für Steinhoff:

Dr. Eva Reudelhuber, Federführung, Partnerin

Dr. Kai Arne Birke, Partner, Finance, Frankfurt

Dr. Matthias Tresselt, Partner, Restrukturierung, Stuttgart

Friedrich Schlott, Restrukturierung, Stuttgart

Joachim Glöckler, Restrukturierung, Stuttgart

Dr. Stefan Mayer, Partner, Steuerrecht, Frankfurt

Dr. Ocka Stumm, Steuerrecht, Frankfurt

Leonhard Kornwachs, Steuerrecht, Frankfurt

Dr. Martin Schockenhoff, Partner, Corporate, Stuttgart

Dr. Stephanie Lumpp, Counsel, Corporate, Stuttgart

Dr. Johannes Culmann, Corporate, Stuttgart

Dr. Doris-Maria Schuster, Partnerin, Arbeitsrecht, Frankfurt

Dr. Helge Kortz, Partner, Finance, Frankfurt

Alexander Gebhardt, Kapitalmarktrecht, Frankfurt

Yana Koch, Finance, Frankfurt

Anastasia Dressler, Finance, Frankfurt

Benedikt Sütter, Finance, Frankfurt

 

Latham & Watkins für den Gläubigerausschuss (Kernteam):

Simon Baskerville, Partner, London

Frank Grell, Partner, Hamburg

Adam Goldberg, Partner, New York

Daniel Splittgerber, Associate, Hamburg

Ed Richardson, Associate, London

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

Gleiss Lutz / Latham & Watkins: Milliarden-Restrukturierung bei Steinhoff . In: Legal Tribune Online, 26.08.2019 , https://www.lto.de/persistent/a_id/37249/ (abgerufen am: 21.10.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag