Freshfields Bruckhaus Deringer / Latham & Watkins: Continental kauft für 1,4 Milliarden Euro zu

13.02.2014

Freshfields Bruckhaus Deringer hat den Automobilzulieferer Continental beim Erwerb der Veyance Technologies begleitet. Der Kaufpreis beträgt rund 1,4 Milliarden Euro. Verkäuferin ist The Carlyle Group, die von Latham & Watkins beraten wurde.

Veyance Technologies ist ein Kautschuk- und Kunststoffspezialist mit 9.000 Mitarbeitern in 27 Werken weltweit. Continental will das Unternehmen in die Division ContiTech integrieren, deren Umsatz künftig auf rund 5,4 Milliarden Euro steigen soll.

Für Continental, die sich von Freshfields beraten ließ, ist es einer der größten Zukäufe seit Jahren.Die Akquisition könne aus liquiden Mitteln und verfügbaren Kreditlinien finanziert werden und dürfte bis Anfang des vierten Quartals abgeschlossen sein, teilt das Unternehmen mit.

Verkäuferin Carlyle setzte bei dem Deal auf ein internationales Team von Latham & Watkins. Die Kanzlei berät den Private-Equity-Investor regelmäßig bei Transaktionen.

Beteiligte Personen

Freshfields Bruckhaus Deringer für Continental AG

Matthew Jacobson, M&A/Gesellschaftsrecht, New York

Dr. Marius Berenbrok, M&A/Gesellschaftsrecht, Hamburg

Prof. Dr. Christoph H. Seibt, M&A/Gesellschaftsrecht, Hamburg

Dr. Burkhard Richter, Kartellrecht, Düsseldorf

Bruce McCulloch, Kartellrecht, Washington

Dr. Axel Reidlinger, Kartellrecht, Wien

Martin McElwee, Kartellrecht, London

Michael Han, Kartellrecht, Peking

 

Latham & Watkins für The Carlyle Group (öffentlich bekannt)

Beteiligte Kanzleien

Quelle: LTO-Redaktion mit Material von Freshfields Bruckhaus Deringer

Zitiervorschlag

Freshfields Bruckhaus Deringer / Latham & Watkins: Continental kauft für 1,4 Milliarden Euro zu . In: Legal Tribune Online, 13.02.2014 , https://www.lto.de/persistent/a_id/10991/ (abgerufen am: 30.09.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag