Eversheds Sutherland: 22 neue Partner welt­weit, drei davon in Deut­sch­land

26.04.2021

Eversheds Sutherland nimmt hierzulande drei Anwälte in die Partnerschaft auf, sieben weitere werden in den Counsel-Status befördert. Weltweit werden 22 neue Partnerinnen und Partner ernannt.

Anthony Cross, Nils Müller und Dr. David Rieks werden zum neuen Geschäftsjahr ab dem 1. Mai 2021 in die Partnerschaft von Eversheds Sutherland aufgenommen. Ebenfalls zum Mai wurden sieben Anwältinnen und Anwälte zu Counseln ernannt.

Anthony Cross arbeitet im Bereich Corporate/M&A im Münchener Büro der Sozietät. Er begleitet strategische Transaktionen, insbesondere grenzüberschreitende M&A-Deals sowie solche im Bereich Technologie. Er ist als Rechtsanwalt in Deutschland und als Solicitor in England zugelassen. Cross begann seine Karriere im Jahre 2008 bei Eversheds im Vereinigten Königreich, bevor er ab März 2014 knapp vier Jahre als In-House Counsel bei der London Stock Exchange Group arbeitete. Im Herbst 2017 kehrte er zu Eversheds Sutherland zurück und stieg als Principal Associate ins Münchener Büro ein.

Nils Müller arbeitet seit Dezember 2011 ebenfalls am Münchener Standort der Sozietät. Er berät vor allem Technologie- und Unternehmen der Life-Sciences-Branche zu datenschutzrechtlichen Themen, insbesondere im Arbeitnehmerdatenschutz. Außerdem ist er auf Rechtsfragen im Zusammenhang mit der Digitalisierung von Unternehmen und die Beratung bei Technologietransaktionen spezialisiert.

Dr. David Rieks ist Strafrechtler im Hamburger Büro. Er berät Unternehmen zu Fragen des Wirtschafts- und Steuerstrafrechts. Insbesondere unterstützt er Mandanten bei der unternehmensinternen Aufarbeitung von Compliance-Verstößen und leitet und begleitet Internal Investigations. Rieks begann seine Karriere im Jahre 2014 als Senior Associate bei Roxin Rechtsanwälte. Seit November 2019 war er Counsel bei Eversheds Sutherland.

Zudem beförderte die Kanzlei Magdalena Anna Kotyrba (IP/Health & Life Sciences), Martin Sanftleben, Benjamin Schikora (beide Corporate/M&A), Dr. Marie-Christin Englmann, Axel Listle (beide Commercial Dispute Resolution), Stephanie Bäurle und Felix Römisch (beide Arbeitsrecht) aus dem Münchener Büro der Kanzlei in den Counsel-Status.

Während in Deutschland keine Anwältinnen in die Partnerschaft aufgenommen wurden, liegt der Anteil der Frauen bei den diesjährigen Ernennungen von Eversheds weltweit betrachtet bei 41 Prozent.

fkr/LTO-Redaktion

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

Eversheds Sutherland: 22 neue Partner weltweit, drei davon in Deutschland . In: Legal Tribune Online, 26.04.2021 , https://www.lto.de/persistent/a_id/44813/ (abgerufen am: 03.12.2021 )

Infos zum Zitiervorschlag