LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Zusammenschluss: Bryan Cave und Berwin Leighton Paisner wollen fusio­nieren

18.10.2017

Bryan Cave und Berwin Leighton Paisner prüfen einen Zusammenschluss. Durch die Fusion würde eine internationale Law Firm mit 1.500 Anwälten entstehen. In Deutschland sind insgesamt fast 60 Anwälte für beide Kanzleien tätig.

Bryan Cave und Berwin Leighton Paisner (BLP) haben bestätigt, dass sie über einen Zusammenschluss verhandeln. Die fusionierte Kanzlei würde 32 Standorte in zwölf Ländern umfassen und 1.500 Berufsträger betreffen. In Deutschland ist Bryan Cave mit zwei Standorten vertreten: In Frankfurt und Hamburg arbeiten insgesamt 23 Anwälte für die Kanzlei. BLP hat hierzulande Büros in Frankfurt und Berlin, in denen insgesamt 33 Juristen tätig sind.

Die kombinierte Kanzlei würde über starke Praxisgruppen unter anderem in den Bereichen M&A, Real Estate und Hospitality, Financial Services sowie Litigation verfügen.

Noch ist die Fusion aber nicht beschlossen, insbesondere steht noch die Prüfung von Interessenskonflikten aus, außerdem müssen die Partner beider Kanzleien noch zustimmen.

Sollte es aber zu dem Zusammenschluss kommen, wäre es die erste transatlantische Kanzleifusion unter weiblicher Führung, denn beide Kanzleien haben Frauen an der Spitze: Therese Pritchard ist Chair der US-Kanzlei Bryan Cave, und Lisa Mayhew ist Managing Partnerin von BLP, deren Hauptsitz in London ist.

ah/LTO-Redaktion

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

Zusammenschluss: Bryan Cave und Berwin Leighton Paisner wollen fusionieren . In: Legal Tribune Online, 18.10.2017 , https://www.lto.de/persistent/a_id/25097/ (abgerufen am: 22.11.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag