Becker Büttner Held / Wondra: BVerwG: Ehe­ma­liges Kaser­nen­ge­lände ist kein Bau­land

30.11.2016

Ein außerhalb einer Ortschaft liegendes ehemaliges Kasernengelände ist kein Ortsteil und kann damit nicht als Bauland genutzt werden. Dies hat das BVerwG entschieden und gab der von BBH vertretenen Gemeinde Lenggries Recht.

Max Reicherzer (© BBH - Bernhard Lehn) 

Gegenstand des Normenkontrollverfahrens war der Bebauungsplan "Gewerbegebiet Luitpolderhöfe" der Gemeinde Lenggries. Westlich der Ortschaft liegt ein 20 Hektar großes, bis zum Jahr 2003 von der Bundeswehr genutztes Gelände mit einer Vielzahl von Gebäuden. Für einen 3,5 Hektar großen Teilbereich dieses Areals setzte die Gemeinde im Jahr 2014 ein Gewerbegebiet fest.

Einen gegen den Bebauungsplan gerichteten Normenkontrollantrag der Grundstückseigentümerin lehnte der Bayerische Verwaltungsgerichtshof ab (Urt. v. 25.11.2015, Az.: 1 N 14.2049). Das Bundesverwaltungsgericht (BverwG) hat diese Entscheidung nun bestätigt (Urt. v. 23.11.2016, Az.: 4 CN 2.16).

Die Gemeinde war nicht verpflichtet, die überplanten Grundstücke als nach § 34 Abs. 1 BauGB bebaubare Grundstücke, also als Bauland, in ihre Abwägung einzustellen, teilt das Gericht mit. Denn dem Kasernengelände fehlte die notwendige Eigenschaft eines Ortsteils. Nach der endgültigen Aufgabe der militärischen Nutzung prägte die vorhandene Bebauung das Gebiet nicht mehr in einer Weise, welche die künftige Bebauung hinsichtlich der Art der baulichen Nutzung hätte lenken können.

Auch eine nachwirkende Prägung lag nicht vor, weil die Verkehrsauffassung mit einer Wiederaufnahme einer gleichartigen, militärischen Nutzung nicht rechnete. Schließlich reichten der vorhandene, unterschiedlichen Nutzungen zugängliche Baubestand sowie zwei außerhalb des Kasernengeländes liegende Wohngebäude nicht aus, einer der Siedlungsstruktur angemessenen Fortentwicklung der Bebauung einen Rahmen zu geben, heißt es beim BVerwG weiter.

Nach Einschätzung von BBH-Partner Dr. Max Reicherzer, der zusammen mit Dr. Clemens Demmer die Gemeinde vor Gericht vertreten hat, wird das Urteil große Auswirkungen auf die Vermarktung zahlreicher Kasernen durch die Bundesanstalt für Immobilien haben.

"Das Bundesverwaltungsgericht hat die Gestaltungs- und Steuerungskraft der Gemeinden deutlich gestärkt. Kommunen werden in Zukunft Grundstücke unter besseren Konditionen erwerben und entwickeln können", sagt Reicherzer. "Projektanten und Immobilienentwickler werden verstärkt auf die Standortkommunen zugehen und mit ihnen in Form von städtebaulichen Verträgen kooperieren müssen."

Beteiligte Personen

BBH Becker Büttner Held für die Gemeinde Lenggries:

Dr. Max Reicherzer, München

Dr. Clemens Demmer, München

 

Dr. Michael Wondra für den Kläger, München

Beteiligte Kanzleien

Quelle: ah/LTO-Redaktion mit Material von BBH

Zitiervorschlag

Becker Büttner Held / Wondra: BVerwG: Ehemaliges Kasernengelände ist kein Bauland . In: Legal Tribune Online, 30.11.2016 , https://www.lto.de/persistent/a_id/21293/ (abgerufen am: 20.03.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag
Mitreden? Schreiben Sie uns an leserbrief@lto.de

Diesen Artikel können Sie nicht online kommentieren. Die Kommentarfunktion, die ursprünglich dem offenen fachlichen und gesellschaftlichen Diskurs diente, wurde unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit zunehmend missbraucht, um Hass zu verbreiten. Schweren Herzens haben wir uns daher entschlossen, von unserem Hausrecht Gebrauch zu machen.

Stattdessen freuen wir uns über Ihren Leserbrief zu diesem Artikel – natürlich per Mail – an leserbrief@lto.de. Eine Auswahl der Leserbriefe wird in regelmäßigen Abständen veröffentlicht. Bitte beachten Sie dazu unsere Leserbrief-Richtlinien.

Fehler entdeckt? Geben Sie uns Bescheid.

TopJOBS
VOLL­JU­RIS­TEN (M/W/D)

NOTARIAT BALLINDAMM, Ham­burg

Syn­di­kus­rechts­an­walt / Voll­ju­rist (m/w/d)

Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA, Ham­burg

CON­SUL­TANT / PRO­JEKT­LEI­TER (m/w/d)

GDI Gesellschaft für Datenschutz und Informationssicherheit mbH, Dort­mund

Kar­rie­re als Re­fe­ren­dar (m/w/d)

Bundeswehr, Bonn

Rechts­an­wäl­tin/Rechts­an­walt (m/w/d) mit dem Schwer­punkt Öf­f­ent­li­ches Bau- und Pla­nungs­recht

Wolter Hoppenberg, Müns­ter

RECHTS­AN­WALT (w/m/d) im Be­reich Er­neu­er­ba­re En­er­gi­en / En­er­gie­wirt­schafts­recht

Cornelius Krage Rechtsanwälte Notare, Kiel

As­so­cia­te (m/w/d) im Be­reich Li­fe Sci­en­ces

Dentons, Ber­lin

Kar­rie­re als Ju­rist (m/w/d) bun­des­weit

Bundeswehr,

Rechts­an­wäl­te (w/m/d)*

BLD Bach Langheid Dallmayr, Köln und 3 wei­te­re

RECHTS­AN­WALT (w/m/d) im Be­reich Han­dels- und Ge­sell­schafts­recht / M&A

Cornelius Krage Rechtsanwälte Notare, Kiel

Neueste Stellenangebote
Rechts­an­walt (w/m/d)
Beam­ter (m/w/d) der 3. Qua­li­fi­ka­ti­ons­e­be­ne der Fachlauf­bahn Ver­wal­tung und Fi­nan­zen oder Ju­rist, Ver­wal­tungs­wirt als ver­g­leich­ba­rer Ta­rif­be­schäf­tig­ter (m/w/d)
Sach­be­ar­bei­ter (m/w/d) in der Ein­g­lie­de­rungs­hil­fe
Pro­gramm­sach­be­ar­bei­te­rin / Pro­gramm­sach­be­ar­bei­ter
Voll­ju­rist (m/w/d)
(Voll)Ju­rist (m/w/d) mit dem Schwer­punkt Wirt­schafts und Ver­trags­recht
Voll­ju­ris­tin / Voll­ju­rist
Voll­ju­rist/in