Ashurst: Pro­mi­nenter Neu­zu­gang für Cor­po­rate-Praxis

20.05.2021

Florian Drinhausen, ehemaliger Chef-Jurist der Deutschen Bank, wird Partner bei Ashurst. Er verstärkt die Kanzlei am Frankfurter Standort.

Prof. Dr. Florian Drinhausen steigt zum Juni 2021 als Partner bei Ashurst ein.

Drinhausen ist seit fast 25 Jahren in Kanzlei- und leitenden Inhouse-Positionen tätig. Seine Beratungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Corporate Governance, M&A, Investigations und Geldwäschebekämpfung.

Drinhausen wechselte im Jahre 2014 von Linklaters zur Deutschen Bank. Bei der Sozietät hatte er die Frankfurter Corporate-Praxis geleitet. Bei der Deutschen Bank war er zunächst als General Counsel für die Regionen Europa, Nahost und Afrika verantwortlich. Seit dem Jahre 2018 leitete er die Rechtsabteilung der Bank. Ende Mai 2020 verließ Drinhausen das Unternehmen "in gegenseitigem Einvernehmen", teilte die Deutsche Bank im Frühjahr 2020 mit. Neue Chefjustiziarin ist Dr. Karen Kuder.

Bei Ashurst soll Drinhausen vom Standort Frankfurt aus den Corporate-Bereich der Kanzlei strategisch weiterentwickeln. Laut Jason Radford, Global Head of Corporate, bedeute der Zugang Drinhausens einen wichtigen Schritt für das globale Angebot der Sozietät in diesem Bereich. Insbesondere seine Erfahrungen im Finanzsektor seien für Ashurst von großer Bedeutung, ergänzt Derk Opitz, Managing Partner für die Standorte München und Frankfurt.

fkr/LTO-Redaktion
 

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

Ashurst: Prominenter Neuzugang für Corporate-Praxis . In: Legal Tribune Online, 20.05.2021 , https://www.lto.de/persistent/a_id/45011/ (abgerufen am: 05.12.2021 )

Infos zum Zitiervorschlag