Allen & Overy | Kirkland & Ellis | Noerr | Linklaters: Brook­field greift nach Als­tria Office

von Stefan Schmidbauer

09.11.2021

Mit einer Minderheitsbeteiligung hat sich der kanadische Finanzinvestor Brookfield bereits bei Alstria Office in Stellung gebracht. Jetzt will man mehr. Allen & Overy, Noerr und Kirkland & Ellis wirken als rechtliche Berater mit.

Brookfield Asset Management, kanadischer Vermögensverwalter mit einem Investitionsschwerpunkt in den Sektoren Immobilien und Infrastruktur und einem verwalteten Vermögen von mehr als 625 Milliarden Dollar, will Alstria Office übernehmen.

Alstria Office hat sich im Immobiliensektor einen Namen gemacht. Zum Geschäftsmodell gehören Kauf, Verkauf und Verwaltung von Bürogebäuden. Zum Stichtag 30. September 2021 wies Alstria ein Portfolio mit 111 Gebäuden, einer vermietbaren Fläche von 1,5 Millionen Quadratmetern und einem Gesamtvolumen von 4,7 Milliarden Euro aus.

Das börsennotierte Hamburger Unternehmen vermeldete via Ad-hoc-Nachricht den Abschluss einer Investorenvereinbarung mit Alexandrite Lake Lux Holdings, einer Gesellschaft, die unter der Kontrolle von Brookfield steht. Der Kaufinteressent bietet den Aktionären von Alstria 19,50 Euro je Anteilsschein und gesteht Alstria demnach einen impliziten Bruttovermögenswert von rund fünf Milliarden Euro zu.

Brookfield stößt auf Gegenliebe

Vorstand und Aufsichtsrat von Alstria haben bereits Sympathie für die Offerte nebst zugrunde liegender Bewertung bekundet und eine Annahmeempfehlung in Aussicht gestellt. Das Übernahmeangebot zielt auf alle ausstehenden Aktien. Brookfield knüpft die Transaktion an die Bedingung, dass mindestens 50 Prozent plus eine Aktie angedient werden.

Randnotiz: Brookfield hat sich bereits im Vorfeld der offiziellen Kaufofferte eine Minderheitsbeteiligung an Alstria gesichert. Laut einer Stimmrechtsmitteilung vom 1. Juli lag diese bei 8,35 Prozent. Der nächste relevante Schwellenwert, der eine Mitteilungspflicht auf der Grundlage von § 33 Abs. 1 Satz 1 WpHG begründet, liegt bei 10 Prozent. Es ist anzunehmen, dass sich Brookfield an diese Marke herangekauft hat.

Brookfield erwartet unter den üblichen Vorbehalten wie der fusionskontrollrechtlichen Freigabe einen Vollzug der Transaktion im ersten Quartal des kommenden Jahres.

Ob es – jedenfalls zu den bislang gehandelten Konditionen – zu einer Übernahme kommt, ist mindestens fraglich. Die ansprechende Geschäftsentwicklung von Alstria könnte dazu führen, dass sich noch weitere Kaufinteressenten finden. Dass Brookfield den Alstria-Aktionären einen mit 17 Prozent recht überschaubaren Aufschlag auf das Kursniveau vor Bekanntwerden der Übernahme geboten hat, ist ein weiterer Faktor, der Fantasie aufkommen lässt, dass das letzte Wort hier noch nicht gesprochen ist.

Mit Blackrock, dem norwegischen Staatsfonds, der französischen Investmentbank SAS Rue la Boétie und der Vermögensverwaltungsgesellschaft DWS sitzen zudem noch einige Schwergewichte ohne langfristig-strategische Interessen mit im Boot, die sicher nichts dagegen hätten, wenn es zu einem Bietergefecht, zumindest aber zu einem Aufschlag bei der Kaufofferte käme.

Kanzleien & Köpfe

Auf Seiten von Alstria Office ist Allen & Overy im Mandat. Das Team steht unter der Federführung von Dr. Hans Diekmann, Dr. Jonas Wittgens und Dorothée Kupiek. Zu Fragen des englischen Rechts berieten die in London ansässigen Senior Associates Monika Przygoda und Matthew Hamilton-Foyn.

Das Schweizer Bankhaus UBS agiert als exklusiver Finanzberater, die Kanzlei Skadden als steuerlicher Berater für Alstria.

*Brookfield setzt hinsichtlich der umfassenden übernahmerechtlichen Beratung auf Kirkland & Ellis mit einem Team um Dr. Benjamin Leyendecker, Dr. Philip Goj und Matthew Elliott.

Ebenfalls für Brookfield beratend tätig ist Noerr. Im Auftrag von Kirkland & Ellis wurde ein Due-Diligence-Report erstellt. Die Leitung des Teams lag hier in den Händen von Dr. Thomas Schulz und Sebastian Diehl.

Ein Team von Linklaters um den Partner Dirk Horcher hat Morgan Stanley Europe bei der Abgabe der Cash Confirmation für das Angebot beraten.

Beteiligte Personen

Allen & Overy für alstria office REIT-AG:

Dr. Hans Diekmann, Partner, Federführung, Corporate/M&A, Düsseldorf

Dr. Jonas Wittgens, Counsel, Federführung, Corporate/M&A, Hamburg

Dorothée Kupiek, Senior Associate, Federführung, Corporate/M&A, Düsseldorf

Dr. Udo Olgemöller, Partner, Öffentliches Recht, Frankfurt

Martin Scharnke, Partner, Kapitalmarktrecht, Frankfurt

Dr. Ioannis Thanos, Senior Associate, Kartellrecht, Hamburg

Dr. Jana Mansen, Associate, Corporate/M&A, Düsseldorf

Monika Przygoda, Senior Associate, Corporate/M&A, London

Matthew Hamilton-Foyn, Senior Associate, Corporate/M&A, London

 

Noerr für Alexandrite Lake Lux Holdings S.à r.l.:

Dr. Thomas Schulz, Federführung, Private Equity, London

Sebastian Diehl, Federführung, Private Equity, London

Mareike Götte, Arbeitsrecht, Düsseldorf

Dr. Michael Brellochs, Aktien- und Kapitalmarktrecht, München

Dr. Georg Langheld, Aktien- und Kapitalmarktrecht, München

Dr. Till Steinvorth, Compliance, Hamburg

Prof. Dr. Christian Pelz, Compliance, München

Dr. Dalma Drótos, Compliance, Budapest

Dr. Daniel Rücker, Data Privacy, München

Dr. Korbinian Hartl, Data Privacy, München

Patrick Neidinger, Digital Business, Frankfurt

Julian Monschke, Digital Business, Frankfurt

Katja Schmitt, IP, München

Dr. Christoph Rieken, IP, München

Natalie Oei, IP, München

Manuela Wickenhöfer, IP, München

Dr. Tim Behrens, Federführung Real Estate

Dr. Henrik Dornscheidt, Federführung Real Estate

Christoph Brenzinger, Real Estate

Dr. Zoltán Nádasdy, Real Estate

Dr. Szilvia Andriska, Real Estate

Valentina Glasa, Real Estate

Raphaël Hebecker, Real Estate

Hanna Pirlich, Real Estate

Dr. Enno Stange, Real Estate

Luca Marie Toth, Real Estate

Evelin Moini, Real Estate

Dr. Virág Ablonczy, Real Estate

Dr. Barbara Herczegfalvi, Real Estate

 

Kirkland & Ellis für Brookfield Asset Management Inc.:

Dr. Benjamin Leyendecker, Partner, Federführung, M&A/Private Equity, München

Dr. Philip Goj, Partner, Federführung, M&A/Private Equity, München

Matthew Elliott, Partner, Federführung, M&A/Private Equity, London

Dr. Anna Schwander, Partnerin, Capital Markets, München

Daniel Hiemer, Partner, Tax, München

Stefan Arnold-Soulby, Partner, Debt Finance, London

Jonathan Birks, Partner, Debt Finance, London

Scott J. Gordon, Partner, Derivatives, New York

Dr. Thomas Diekmann, Associate, M&A/Private Equity, München

Dr. Tamara Zehentbauer, Associate, M&A/Private Equity, München

Dr. Johannes Rowold, Associate, M&A/Private Equity, München

Dr. Tobias Stuppi, Associate, Tax, München

Maurice Walsh, Associate, Debt Finance, London

 

Linklaters für Morgan Stanley Europe SE:

Dirk Horcher, Partner, Federführung, Corporate/M&A, München

Sabrina Mayer, Managing Associate, Federführung, Corporate/M&A, München

Jan Andree, Associate, Corporate/M&A, München

 

*Die Angaben zu Inhalt und Aufteilung der Mandate wurden nach aktualisierten Informationen seitens der beteiligten Kanzleien am 9. und 11. November 2021 korrigiert.

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

Allen & Overy | Kirkland & Ellis | Noerr | Linklaters: Brookfield greift nach Alstria Office . In: Legal Tribune Online, 09.11.2021 , https://www.lto.de/persistent/a_id/46587/ (abgerufen am: 19.05.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag