11 Kanzleibüros mit bester Aussicht: Hoch, höher, Frank­furt

von Dr. Anja Hall

17.11.2016

Den Frankfurter Anwälten liegt die Welt zu Füßen. Das ist nicht im übertragenden Sinne gemeint, sondern wortwörtlich. Viele Kanzleien haben ihre Büros in den Wolkenkratzern der Stadt eingerichtet. Ein Rundgang durch die Mainmetropole.

Park Tower

Frankfurt ist die einzige deutsche Stadt mit einer wirklichen Skyline aus Hochhäusern: Mehr als 30 Gebäude erreichen eine Höhe von über 100 Meter, die meisten davon werden als Bürohäuser genutzt. Naheliegend also, dass viele Kanzleien sich in diesen Wolkenkratzern eingemietet haben. Und vor, während oder nach der Arbeit die Aussicht über Stadt und Umland genießen.

115 Meter hoch ist der "Park Tower" im Frankfurter Westend und damit der niedrigste Turm in unserer Reihe der höchsten Kanzleistandorte. Ursprünglich war der Bau aus den 1970-er Jahren sogar nur 96 Meter hoch, nach einer Umbauphase zwischen 2005 und 2007 wurde das Gebäude nach Plänen des Architekturbüros Albert Speer & Partner aber um drei Etagen aufgestockt. Zudem kam ein zweiter Baukörper hinzu, der sich wie eine steinerne Spange um den Schaft des Turms legt.

Hauptmieter des Park Tower ist Freshfields Bruckhaus Deringer, die Kanzlei hat fast das gesamte Gebäude angemietet.

Bild: Epizentrum per Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0, Bearbeitung LTO

Zitiervorschlag

Anja Hall, 11 Kanzleibüros mit bester Aussicht: Hoch, höher, Frankfurt . In: Legal Tribune Online, 17.11.2016 , https://www.lto.de/persistent/a_id/21189/ (abgerufen am: 26.11.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag