LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Marketing in eigener Sache: Sei erfolg­reich und sprich dar­über

Gastbeitrag von Dr. Anja Schäfer

24.05.2019

Anwälte betreiben zu wenig Selbstmarketing. Dabei ist es sinnvoll, die eigenen Stärken oder Erfolge klar zu kommunizieren. Warum das so ist? Die Wirkung von Eigenlob und Trainingsmethoden erklärt Anja Schäfer.

Weil es für ersten und auch jeden weiteren Eindruck regelmäßig keine zweite Chance gibt, ist Selbstmarketing für Anwälte sehr wichtig geworden. Das eigene Potenzial zu kennen, die einen selbst auszeichnenden Erfolge wertzuschätzen und diese in einem zweiten Schritt anderen zu kommunizieren, sind Erfolgsfaktoren mit langer Wirkung. Denn ohne entsprechende Eigen-PR kommt niemand weit, weder in der Mandatsakquise noch auf dem Weg zum Traumjob. 

Marketing in eigener Sache ist eine Gratwanderung, bei der keinesfalls Untertreibung das Mittel der Wahl sein sollte. Wenn Sie in der Vergangenheit regelmäßig Ihr Licht unter den Scheffel stellten, Ihre Leistung häufig ungefragt schlecht redeten oder auch der Meinung waren, dass es allein auf den Inhalt – und damit eben nicht auf die Darstellung – ankomme, sollten Sie sich hier und heute bewusst machen: Wer die eigenen Leistungen nicht erwähnt oder gar ungefragt schlecht redet, braucht sich nicht zu wundern, dass Kollegen mehr Anerkennung, Gehalt, Beförderungen und Chancen usw. bekommen oder Geschäfts- bzw. Kooperationspartner mehr Honorar und Privilegien verhandeln und damit leichter und schneller vorankommen.

In jedem stecken ungeahnte Fähigkeiten, die zunächst ans Tageslicht und dann ins Rampenlicht gehören. Denn getreu den Worten von Ernest Hemingway, "weiß niemand, was in einem drinsteckt, solange er nicht versucht hat, es herauszuholen."

Finden Sie heraus, was Ihnen steckt

Um erfolgreich Marketing in eigener Sache zu betreiben, ist es wichtig, sich auf die eigenen Stärken zu fokussieren. Ein souveräner Auftritt bedingt jedoch die Kenntnis und das Einbringen der eigenen Stärken, von denen die eine oder andere möglicherweise bis dato noch als ungeahnte Fähigkeit in Ihnen schlummert. 

Es lohnt sich daher, die eigenen Talente (wieder) zu entdecken und diese konkret beim Namen zu nennen. Denken Sie in Ruhe darüber nach: Wissen Sie, was Sie richtig gut können und zudem außerordentlich gern machen? Welche Dinge fallen Ihnen in Ihrem Arbeitsalltag leicht und damit in den Schoß? In welchen Bereichen werden Sie von anderen um Ihre Meinung gefragt? Worauf können und wollen Sie nicht verzichten?

Holen Sie sich Feedback zu Ihren Stärken von Vertrauten

Manchmal fällt es schwer, das Potential in sich zu sehen. An dieser Stelle empfiehlt sich ein Austausch mit Menschen aus Ihrem privaten und/oder beruflichen Netzwerk, die Sie gut kennen. Fragen Sie diese, welche Eigenschaften sie an Ihnen in Bezug auf Ihren Job oder Ihr Business wertschätzen. Machen Sie deutlich, dass Sie für sich weitere Stärken entdecken wollen und lassen Sie sich von den Antworten überraschen. 

Freuen Sie sich über jede Rückmeldung, die Sie erhalten, selbst wenn es dabei um Aspekte geht, die Sie bereits für sich als Stärken ausgemacht haben. Denn festzustellen, dass Selbstbild und Fremdbild sich nahe sind oder gar entsprechen, ist immer ein Gewinn. Wenn Sie zudem etwas von sich (wieder) neu entdecken wollen, befragen Sie die betreffende Person weiter oder erweitern den Kreis der Befragten. Auf diese Weise werden Sie sicher das ein oder andere Schätzchen in sich zu Tage fördern können. 

Gehen Sie ins Rampenlicht

Nachdem Sie wissen, was in Ihnen steckt und von Ihnen in Ihrem Arbeitsumfeld geleistet wird, geht es in einem zweiten Schritt darum, dies für andere sichtbar zu machen. Denn es tut allen Beteiligten gut, wenn Sie zu Ihren Stärken und Leistungen stehen. 

Machen Sie sich bewusst, dass es nicht nur Ihr Recht, sondern vor allem auch Ihre Pflicht ist, mit Personen, die es angeht, regelmäßig über Ihre Erfolge und Talente zu sprechen. Werden Sie getreu dem Selbstmarketing-Motto: "Sei erfolgreich und sprich darüber!" selbst aktiv und schaffen Sie sich die entsprechenden Gelegenheiten. Gehen Sie einfach davon aus, dass ihr Gegenüber interessiert ist. Denn Erfolgsnachrichten interessieren jeden. Schließlich hören wir (noch) zu wenig davon. 

Wenn Sie Ihre Vorgesetzten oder Mandanten usw. kontinuierlich über Ihre Ergebnisse informieren, vermeiden Sie, von diesen falsch eingeschätzt zu werden. Denn die Fähigkeit, Engagement in eigener Sache zu betreiben, wird von diesen meist höher bewertet, als es Ihnen bewusst ist. 

Eigenlob stimmt!

Wenn Eigen-PR für Sie ungewohnt ist, fangen Sie klein an. Reden Sie zunächst in Ihrem privaten Umfeld gut über sich. Erweitern Sie dies nach und nach auf Ihr Arbeitsumfeld. Sprechen Sie zunächst sachlich über Ihre Leistungen. Weil das Erfolgreiche am Erfolg nicht für jeden Mandanten oder Vorgesetzten ersichtlich ist, geben Sie zusätzlich einen sachlichen Hinweis auf das Besondere Ihrer Leistung. Sagen Sie bspw. zu der betreffenden Person: "Ich habe den Schriftsatz in der Angelegenheit xy bereits heute fertiggestellt. Üblicherweise bedarf die Erstellung eines solch umfangreichen Schriftsatzes zehn Stunden. Ich habe es in acht Stunden geschafft."

Sie haben ein etwas komisches Gefühl, wenn Sie dieses Statement lesen? Gut so. Selbstmarketing bedarf am Anfang immer etwas Überwindung. Es lohnt sich jedoch, regelmäßig gut über sich zu reden und an einer souveränen und authentischen Eigen-PR zu feilen. 

Rechtsanwältin Dr. Anja Schäfer unterstützt und berät als Business Coach und Mentorin bei Fragen zur strategischen Ausrichtung, zur beruflichen und persönlichen Neuorientierung bzw. Weiterentwicklung und zur Kommunikation im Businessumfeld. Zum Thema "Eigenlob stimmt!" bietet sie zweimal jährlich eine Challenge an, anja-schaefer.eu/challenge/. ;

Zitiervorschlag

Marketing in eigener Sache: Sei erfolgreich und sprich darüber . In: Legal Tribune Online, 24.05.2019 , https://www.lto.de/persistent/a_id/35397/ (abgerufen am: 18.06.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag

Mitreden? Schreiben Sie uns an leserbrief@lto.de

Eine Auswahl der Leserbriefe wird in regelmäßigen Abständen veröffentlicht. Bitte beachten Sie dazu unsere Leserbrief-Richtlinien.