LTO-Quiz zur BGB-Reform 2018: Neues Werk­zeug für Juristen

28.12.2017

2018 kommt die nächste Reform des BGB. Wie viele neue Vertragstypen wird es geben? In welchem Buch gibt es die wesentlichsten Änderungen? Und welche Paragraphen verschwinden? Testen Sie sich im aktuellen LTO-Rechtsquiz.

>> Hier geht's zum Quiz <<

Zitiervorschlag

LTO-Quiz zur BGB-Reform 2018: Neues Werkzeug für Juristen . In: Legal Tribune Online, 28.12.2017 , https://www.lto.de/persistent/a_id/26205/ (abgerufen am: 21.09.2018 )

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
  • 28.12.2017 12:56, Michael

    Trauriger Weise gibt es vermutlich tatsächlich Studenten, welche die Anzahl der Vertragstypen auswendig kennen und das fein auf ihre dämlichen Karteikarten schreiben, aber nicht wissen, wie man Normen auslegt.

    Auf diesen Kommentar antworten
    • 28.12.2017 13:09, Fabian Hein

      Sprach der Juragott

    • 28.12.2017 16:03, Michael

      So ist es. Ich halte mich mit Fug und Recht für einen wesentlich besseren Juristen, als es meine Ausbilder im Referendariat sind. Von den Pflaumen mal ganz zu schweigen, die in den Vehandlungen auftreten. Dabei bin ich noch nicht mal fertig mit der Ausbildung. Sie sehen, sie haben es hier mit einem aufstrebenden Stern am
      BVerfG Himmel zu tun.

  • 28.12.2017 17:03, Fabian Hein

    So geht es mir auch :-)

    Auf diesen Kommentar antworten
    • 28.12.2017 18:44, Michael

      Nun, sehen Sie. Dennoch warte ich auf eine Entschuldigung Ihrerseits für Ihre zuvor gewählte, sehr forsche und sarkastische, Wortwahl.

    • 28.12.2017 19:22, Robert

      Und ich warte auf eine Entschuldigung Ihrerseits für diese grausame Kommasetzung. So wird das noch nicht mal was mit dem Amtsgericht. Aber Sie befinden sich ja noch in der Ausbildung.

    • 29.12.2017 10:12, Michael

      Meine Kommasetzung ist über jedem Zweifel erhaben. Vielleicht sollten Sie den Mund nicht so weit öffnen, wenn Sie die Regeln selbst nicht beherrschen.

  • 29.12.2017 10:38, Comment

    @Michael: Sie sind ein Troll.

    Auf diesen Kommentar antworten
  • 31.12.2017 11:19, Andraimon

    Man kann/könnte ja "Kommasetzung" für den Umgang mit der Orthographie insgesamt nehmen, und dann wäre durchaus etwas zu reklamieren.

    Auf diesen Kommentar antworten
Neuer Kommentar
TopJOBS
Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Cor­po­ra­te

Norton Rose Fulbright LLP, Ham­burg

Voll­ju­ris­ten (m/w) Li­ti­ga­ti­on

PERCONEX, Düs­sel­dorf und 2 wei­te­re

er­fah­re­ne Rechts­an­wäl­te (m/w/d) für Da­ten­schutz und IT

Aderhold Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Mün­chen und 1 wei­te­re

Know how & Sup­port Ma­na­ger (m/w)

Norton Rose Fulbright LLP, Mün­chen

Rechts­an­walt (m/w) Li­ti­ga­ti­on

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Brüs­sel und 10 wei­te­re

Rechts­an­wäl­te (w/m/d) für den Be­reich di­gi­ta­le Wirt­schaft (mit oder oh­ne Be­ruf­s­er­fah­rung)

DWF Germany Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Ber­lin

Rechts­an­walt (m/w) Li­ti­ga­ti­on / Se­nior Ma­na­ger

Sonntag & Partner, Augs­burg

Rechts­an­wäl­te (m/w/d)

VBB Rechtsanwälte, Es­sen

Rechts­an­wäl­tin­nen und Rechts­an­wäl­te als Be­ruf­s­an­fän­ger oder mit re­le­van­ter Be­ruf­s­er­fah­rung

SKW Schwarz, Mün­chen

Neueste Stellenangebote
Re­fe­rent (m/w) in der Ab­tei­lung Li­zen­zen und Rech­te­ma­na­ge­ment
Voll­ju­rist/in für mit­tel­stän­di­sche Un­ter­neh­mens­grup­pe in Ber­lin
RECHTS­AN­WALTS­FACH­AN­GE­S­TELL­TE(R) (m/w/d)
ei­ne/n Rechts­an­walts­fach­an­ge­s­tell­te/n oder ei­ne/n Rechts­an­walts und No­tar­fach­an­ge­s­tell­te/n in Voll­zeit
Le­gal Coun­sel / Syn­di­kus­an­walt (m/w)
Voll­ju­rist (m/w) Qua­li­ty & Risk­ma­na­ge­ment Zen­tra­le Rechts­ab­tei­lung
Rechts­an­walts­fach­an­ge­s­tell­te(n)