Zum Geburtstag eines umstrittenen Staatsrechtslehrers: "Papa" Maunz und Hitlers Führerbefehl

01.09.2012

Nach dem Hinweis eines Lesers haben wir den von einem freien Journalisten erstellten Beitrag zum Geburtstag von Theodor Maunz entfernt. Er wies an einigen Stellen starke Ähnlichkeiten zu Textpassagen aus dem Wikipedia-Eintrag über Theodor Maunz auf. Wir bitten dafür ausdrücklich um Entschuldigung und bedanken uns herzlich für den Leserhinweis.


LTO-Redaktion, Beitrag entfernt am 07.09.2012, 16:19 Uhr

Zitiervorschlag

Zum Geburtstag eines umstrittenen Staatsrechtslehrers: "Papa" Maunz und Hitlers Führerbefehl . In: Legal Tribune Online, 01.09.2012 , https://www.lto.de/persistent/a_id/6977/ (abgerufen am: 17.02.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
  • 07.09.2012 11:14, Schelm

    Aus dem obigen Text:

    "Von 1952 bis zu seiner Emeritierung war er Professor für Öffentliches Recht an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität. Er etablierte sich als einer der führenden Verfassungsrechtler der jungen Bundesrepublik. Gemeinsam mit Günter Dürig begründete er 1958 einen der führenden Kommentare zum Grundgesetz, der bis heute unter anderem von Roman Herzog und Rupert Scholz fortgeschrieben wird."

    Aus Wikipedia:

    "Von 1952 bis zu seiner Emeritierung hatte Maunz eine Professur für Öffentliches Recht, insbesondere Deutsches und Bayerisches Staats- und Verwaltungsrecht, an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität inne. Er etablierte sich durch seine Veröffentlichungen als ein führender Verfassungsrechtler der Bundesrepublik. 1958 begründete er mit Günter Dürig einen der führenden Kommentare zum Grundgesetz, der bis heute als Maunz/Dürig/Herzog/Scholz u.a. von Roman Herzog und Rupert Scholz fortgeschrieben wird. "

    http://de.wikipedia.org/wiki/Theodor_Maunz


    Honi soit qui mal y pense ...

    Auf diesen Kommentar antworten
    • 07.09.2012 16:24, Pia LorenzVistenkarte

      Hallo Schelm. Wir danken ganz herzlich für Ihren Hinweis, aufgrund dessen wir den Beitrag nach Überprüfung von der Seite entfernt haben, s.o.

Neuer Kommentar
TopJOBS
Re­fe­rent (m/w/d) Kon­zern­da­ten­schutz na­tio­nal (BDSG/DSV­GO)

Rolls-Royce Power Systems AG, Fried­richs­ha­fen

Rechts­an­walt (m/w/d) Li­ti­ga­ti­on (öf­f­ent­li­ches Recht) & Re­gu­lato­ry (Me­di­en, TK, On­li­ne, Gam­b­ling)

DLA Piper UK LLP, Ham­burg

Un­der­wri­ter (m/w/d) Mer­gers & Ac­qui­si­ti­ons

AIG Europe S.A. - Human Resources, Frank­furt/M.

As­so­cia­te (m/w/d) im Be­reich Li­fe Sci­en­ces

Dentons, Ber­lin

Pro­fes­sur für „Wirt­schafts­recht, insb. Han­dels- und Ge­sell­schafts­rech­t“

Fachhochschule Dortmund, Dort­mund

Syn­di­kus­rechts­an­walt / Le­gal Coun­sel (m/w/d)

Olympus Europa SE & Co. KG, Ham­burg

Rechts­an­wäl­te / Rechts­an­wäl­tin­nen In­ter­na­tio­na­les Han­dels­recht / All­ge­mei­nes Ver­trags­recht

Lambsdorff Rechtsanwälte, Ber­lin

Rechts­an­wäl­te (m/w/d) Pri­va­tes Bau­recht / Im­mo­bi­li­en­recht

Bornheim und Partner, Düs­sel­dorf

Rechts­an­walt (m/w/d) für die Be­rei­che Ur­he­ber-, Me­di­en- und Sport­recht (Schwer­punkt: Di­gi­ta­le Trans­for­ma­ti­on)

FREY Rechtsanwälte Partnerschaft, Köln

Neueste Stellenangebote
Voll­ju­rist (m/w/d) Ar­beits­recht
JU­RIST (M/W/D) MIT SCHWER­PUNKT SO­ZIAL­VER­SI­CHE­RUNGS­RECHT
RE­FE­RENT PRO­JEKT­KON­TROL­LE (m/w/d)
Re­fe­rent (w/m/d) für das Re­fe­rat III 4 "Ver­ga­be­we­sen, Ge­wer­be­recht, Eich und Mess­we­sen"
Voll­ju­rist (m/w/d) mit Schwer­punkt Ar­beits­recht
„Sach­be­ar­bei­tung (m/w/d) Ko­or­di­na­ti­on Rück­füh­rung aus­län­di­scher Straf­tä­ter*in­nen (KRAS)“