Heinisch spitzt die Feder: Der höchstrichterliche Rettungsschirm

von Philipp Heinisch

11.09.2011

Die Hilfe war erlaubt - schließlich können wir es uns leisten. Das deutsche Spesenkonto macht 170 Milliarden Euro locker mit, dafür haben die Richter in rot gesorgt. Jedenfalls theoretisch. Das BVerfG kann die Summe verschmerzen, über Ausgabenkürzung und Einnahmesteigerung sei schließlich alles refinanzierbar. Und natürlich über Staatsanleihen. Alles im Sinkflug?

Rettungsschirm

 

Mehr von Philipp Heinisch auf www.kunstundjustiz.de

Zitiervorschlag

Philipp Heinisch, Heinisch spitzt die Feder: Der höchstrichterliche Rettungsschirm . In: Legal Tribune Online, 11.09.2011 , https://www.lto.de/persistent/a_id/4259/ (abgerufen am: 07.10.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag