Heinisch spitzt die Feder: Die Geheimnisse der Schufa

von Philipp Heinisch

01.02.2014

Wieso, weshalb, warum: Wer bei der Schufa nachfragt, wie die Kreditwürdigkeit von Verbrauchern berechnet wird, bleibt nach einem Urteil des BGH vorerst dumm. Denn die Schutzgemeinschaft muss zwar sagen, welche Daten sie für ihren Algorithmus verwendet und was dabei herauskommt, aber nicht, wie dieses Ergebnis zustande kam. Die Methode für die Berechnung der Scorewerte bleibt geheim.

Mehr von Philipp Heinisch unter www.kunstundjustiz.de.

Zitiervorschlag

Philipp Heinisch, Heinisch spitzt die Feder: Die Geheimnisse der Schufa . In: Legal Tribune Online, 01.02.2014 , https://www.lto.de/persistent/a_id/10830/ (abgerufen am: 19.09.2021 )

Infos zum Zitiervorschlag