LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Audi RS5: Zu schön für Vollgas?

Ingo Reuss

20.05.2010

Unvernünftige 450 PS, edel-sportlicher Stil - und dabei soll der Audi RS5 immer noch alltagstauglich sein? Unser Autor Ingo Reuss war auf Testfahrt im Ascari Race Resort – und kam beinahe ins Schleudern.

In der Gegend von Ronda sprechen die Spanier vom verrückten Holländer. Nur gut eine Stunde vom Flughafen Malaga entfernt hat er sich seinen Traum verwirklicht: eine eigene Rennstrecke. Mit der Suche nach Öl wurde Klaas Zwart reich. Auf dem Kurs im Ascari Race Resort hat er Kurven von internationalen Grand Prix-Strecken nachbauen lassen.

Es ist verdammt kalt und regnerisch für Ende April. Doch die Mannen von Audi erwarten uns mit großen Regenschirmen und sehen keinen Grund, die Fahrtests mit dem neuen RS5 abzusagen. Gut, vor dem Kurvengewirr am Ende der Start-Ziel-Geraden steht eine größere Pfütze. Der Chefinstruktor könnte auch von einem mittleren Teich sprechen, aber, meine Herren - Wasser auf der Straße gibt es auch im ganz normalen Straßenverkehr.

Da müssen wir durch, heißt es. Helme aufgesetzt, in die vier RS5 geklettert und los geht’s. Nun ja, erst gibt’s ein paar Anweisungen im kurzen Briefing, dann wird sich schön in der Boxengasse aufgereiht und hinter dem Audi-Pace-Car eingefädelt.

Mit 140 km/h quer durch die Kurve

Der Instruktor am Steuer gibt das Tempo vor, die erste Runde verhalten, um sich mit der Strecke vertraut zu machen. Die zweite wird schon schneller, das Gaspedal des RS5 durchgetreten, der 4,2-Liter-Achtzylinder grummelt heiser, beim Hochdrehen folgt dann ein eher animalisches Röhren.

Seine 450 PS (331 kW) katapultieren das Ingolstädter Coupé in 4,6 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Der Schub lässt danach kaum nach, locker schüttelt der V8-Direkteinspritzer bis zu 8.000 Touren aus dem Ärmel. In rasantem Tempo und mit sauberen Anschlüssen jongliert das Doppelkupplungsgetriebe zwischen seinen sieben Gängen. Erst bei 250 km/h ist Schluss, allerdings nicht heute auf dieser nassen Rennstrecke voller Biegungen.

Die markierten Brems- und Einlenkpunkten verlangen höchste Aufmerksamkeit. Die Worte von Stephan Reil, Entwicklungsleiter der Quattro GmbH, klingen einem noch in den Ohren: „Die lange Rechts kurz vor der Boxengasse können Sie mit 140 km/h quer fahren“. Im vollen Drift wie bei einem Hecktriebler, heißt das für den Kurvenkünstler. Aber nicht, wenn die Strecke teilweise abtrocknet, im nächsten Moment der Grip des sich vorher im Asphalt festkrallenden Allradlers nachlässt. Schließlich muss das heiße Audi-Coupé wieder unzerknittert abgegeben werden.

Tauglich für Nürburgring und Supermarkt

Für einen Abflug ins Kiesbett oder gar in die Leitplanken ist der RS5 viel zu schön, schon das Exterieur ist vom Feinsten bis hin zu den verbreiterten Backen, dem ausfahrbaren Spoiler, den Doppelauspuff-Schlünden. Um zwanzig Millimeter liegt die Karosse tiefer als beim braven Schwestermodell A5. Wer will, kann die optisch auffälligen und exzellent verzögernden Keramikbremsen gegen Aufpreis ordern. Innen fallen das dicke Sportlenkrad, Sportsitze und aufwändige Kohlefaserteile ins Auge.

Keine Frage, der RS5 ist voll alltagstauglich. Freundin oder Ehefrau können den Viersitzer genauso gut zum Shopping oder Supermarkt chauffieren wie der Mann mal gerade ein paar Runden auf der Nordschleife des Nürburgrings dreht (oder umgekehrt). Gemeinsam in den Urlaub fahren? Kein Problem, der Kofferraum ist groß genug. An der Abstimmung gibt’s nichts zu meckern, so agil, traktionsstark und trotzdem gutmütig

Nach einigen hundert Kilometern auf Landstraße, Autobahn oder Rennstrecke wissen wir: Der Audi RS5 kann beides: sportlich imponieren und den komfortablen Cruiser spielen. Ein Normverbrauch von 10,8 Liter pro 100 Kilometer (252 g/km CO2) macht ihn zur sparsameren Spezies seiner Gattung. Wäre da nicht noch sein Preis: 77.700 Euro sind zwar kein Pappenstiel, aber insgesamt berechtigt. Ein BMW M3 kostet schließlich auch sein Geld.

Der Autor Ingo Reuss lebt und arbeitet als Motorjournalist in Ockenfels (Linz am Rhein). Er ist seit vielen Jahren für große Tages- und Wochenzeitungen sowie Fachmagazine tätig.

Zitiervorschlag

Ingo Reuss, Audi RS5: Zu schön für Vollgas? . In: Legal Tribune Online, 20.05.2010 , https://www.lto.de/persistent/a_id/569/ (abgerufen am: 06.08.2020 )

Infos zum Zitiervorschlag