ClickCeaseReferentin/Referent (m/w/d) im Gesetzgebungs- und Beratungsdienst (Besoldungsgruppe A 15 LBesG LSA/ Entgeltgruppe 14 TV-L)

Kontakte

Referentin/Referent (m/w/d) im Gesetzgebungs- und Beratungsdienst (Besoldungsgruppe A 15 LBesG LSA/ Entgeltgruppe 14 TV-L)

Landtag von Sachsen-AnhaltMagdeburg
  • Vollzeit
  • Jobticket
  • Berufserfahrung
  • Neu

In der Verwaltung des Landtages von Sachsen-Anhalt sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt bis zu drei Stellen 

Referentin/Referent (m/w/d) im Gesetzgebungs- und Beratungsdienst (Besoldungsgruppe A 15 LBesG LSA/ Entgeltgruppe 14 TV-L)

zu besetzen.


Die Landtagsverwaltung stellt als Dienstleisterin für das Parlament den reibungslosen Ablauf des parlamentarischen Betriebes sicher und schafft die organisatorischen, personellen und technischen Voraussetzungen für die Mitglieder des Landtages. Der Gesetzgebungs- und Beratungsdienst (GBD) ist der zu parteipolitischer Neutralität verpflichtete juristische Dienst des Landtages von Sachsen-Anhalt. Die juristischen Aufgaben des GBD werden von drei in ihrer Tätigkeit unabhängigen Mitgliedern wahrgenommen. Sie werden dabei von Referentinnen und Referenten unterstützt. Diese wirken insbesondere mit bei:

  • der rechtlichen und rechtsförmlichen Prüfung von Gesetzentwürfen sowie deren juristischer Begleitung in den Ausschüssen des Landtages
  • der rechtlichen und rechtsförmlichen Prüfung sonstiger parlamentarischer Vorlagen
  • dem Verfassen von Gesetzentwürfen, Anträgen und sonstigen parlamentarischen Vorlagen im Auftrag von Abgeordneten und Fraktionen des Landtages
  • der Beratung von Abgeordneten und Fraktionen des Landtages in Rechtsfragen sowie der Vertretung des GBD in parlamentarischen Gremien (außer Ausschüsse)
  • der Beratung der Ausschüsse des Landtages und der Vertretung des GBD in den Ausschüssen
  • der Begleitung von Verfassungsgerichtsverfahren
  • der Erfüllung der Aufgaben im Rahmen der Tätigkeit des GBD als Justiziariat der Landtagsverwaltung

Wir bieten Ihnen:

  • einen vielseitigen, verantwortungsvollen und sicheren Dienstposten
  • eine unbefristete Beschäftigung (zwei Stellen unbefristet, eine Stelle befristet bis 23. November 2023 im Rahmen einer Elternzeitvertretung) in Vollzeit, Teilzeitbeschäftigung ist in geringem Umfang möglich
  • eine umfassende Einarbeitung und Begleitung nach dem Start
  • Fortbildungsangebote als Grundlage für Ihre weitere berufliche Entwicklung
  • fortdauerndes Engagement der Landtagsverwaltung für die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, beispielsweise durch variable Arbeitszeiten und die Möglichkeit von Homeoffice

Sie bringen mit:

  • Befähigung für das zweite Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 in der Laufbahn des allgemeinen Verwaltungsdienstes, nachgewiesen durch die Befähigung zum Richteramt gemäß § 5 des Deutschen Richtergesetzes
  • parteipolitische Neutralität
  • Einwilligung zur Durchführung einer einfachen Sicherheitsüberprüfung gemäß Sicherheitsüberprüfungs- und Geheimschutzgesetz (SÜG-LSA)
  • als noch nicht verbeamtete Person:
    • Erklärung des Einverständnisses zur Verbeamtung (Hinweis: Eine Ernennung erfolgt im Einstiegsamt)
    • Erfüllen der persönlichen Voraussetzungen für das Beamtenverhältnis (§ 7 Beamtenstatusgesetz)
    • Erfüllen der Einstellungsaltersgrenze (§ 8a Landesbeamtengesetz)
    • Vorliegen der gesundheitlichen Eignung (§ 10 Landesbeamtengesetz)

Von Vorteil wären:

  • vertiefte Kenntnisse im öffentlichen und privaten Recht, möglichst nachgewiesen durch berufliche Tätigkeiten oder längerfristige Praktika
  • ausgeprägte Neigung und Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit
  • sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift
  • besonderes Verständnis für politische Zusammenhänge
  • rasche Auffassungsgabe gepaart mit hochgradiger analytischer Fähigkeit
  • sicheres Auftreten, besonderes kommunikatives und rhetorisches Geschick
  • Teamfähigkeit und Organisationsgeschick sowie ein hohes Maß an Belastbarkeit, Eigenständigkeit und Flexibilität

Für weitere Informationen zum Aufgabenprofil stehen Ihnen Frau Saalfeld unter der Telefonnummer +49 391 560-1018 und bei Fragen zum Ausschreibungsverfahren Herr Eckhardt unter der Telefonnummer +49 391 560-1109 zur Verfügung.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden begrüßt und bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Von ihnen wird ein Mindestmaß an körperlicher Eignung in Bezug auf die vorstehend dargestellten Tätigkeiten verlangt. Zur Wahrung Ihrer Interessen teilen Sie bitte bereits im Rahmen der Bewerbung mit, ob eine Behinderung oder Gleichstellung vorliegt.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (ausführliches Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Schulabschluss-, Berufsausbildungs- und Hochschulabschlusszeugnisse nebst Diploma Supplement sowie Examens- und Stationszeugnisse) in schriftlicher Form bis zum 15. November 2022 an den:

Landtag von Sachsen-Anhalt
Landtagsverwaltung, Referat 12
Domplatz 6 – 9
39104 Magdeburg

Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Sechs Monate nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die Bewerbungsunterlagen nur dann zurückgesandt, wenn der Bewerbung ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Andernfalls werden die Unterlagen bei einer erfolglosen Bewerbung nach dieser Zeit vernichtet.

Standort

apply now arrow

Das Ganze hört sich super an?

Dann bewirb Dich jetzt gleich und hol dir Deinen neuen Job über das LTO-Karriere-Portal.

apply now rocket