ClickCeaseJuristin/Jurist (m/w/d) für die Stabsstelle Hochschulmedizin

Juristin/Jurist (m/w/d) für die Stabsstelle Hochschulmedizin

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes BrandenburgPotsdam
  • Vollzeit
  • Jobticket
  • Berufserfahrung
  • Neu

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt 

eine Juristin/einen Juristen (m/w/d) für die Stabsstelle Hochschulmedizin

(unbefristet, bis Besoldungsgruppe A 14 bzw. bis Entgeltgruppe 14 TV-L, berufliche Entwicklungsmöglichkeiten auf dieser Stelle bis A 15)

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg (MWFK) plant den Aufbau eines „Innovationszentrums Universitätsmedizin Cottbus“ (IUC), bestehend aus der Universitätsmedizin Cottbus sowie einem digital unterstützten Netzwerk von Akteuren der Gesundheitsversorgung in der Modellregion Gesundheit Lausitz. Das IUC soll den Wissenschafts- und Forschungsstandort Lausitz stärken und die medizinische Versorgung in einer ländlichen, vom Strukturwandel geprägten Region nachhaltig verbessern.

In einer ersten Konzeptstufe hat eine zehnköpfige Expertenkommission unter dem Vorsitz von Prof. Dr. med. Karl Max Einhäupl, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Charité – Universitätsmedizin Berlin und ehemaliger Vorsitzender des Wissenschaftsrats, Empfehlungen zu Eckpunkten und Schwerpunktsetzungen des IUC erarbeitet.

Der Zeitplan zum Aufbau des IUC sieht vor, dass sich die ersten Studierenden in Cottbus zum Wintersemester 2026/27 einschreiben können. Der Vollausbau des IUC soll im Jahr 2035 erreicht werden. Die Aufgabe der Stabsstelle Hochschulmedizin liegt in der administrativen Koordinierung des Projekts. Sie ist unmittelbar der Projektbeauftragten für das IUC zugeordnet. Dienstort ist Potsdam. 

Ihre Aufgaben:

  • Sie nehmen im Team der Stabsstelle insbesondere in den Bereichen Recht, Wirtschaft und Gesundheitssystem operative Aufgaben wahr. Diese Aufgaben werden entsprechend den Aufbaustufen des IUC mit unterschiedlichen inhaltlichen Anforderungen verbunden sein.
  • Im Schwerpunkt geht es zunächst um die Governance der Universitätsmedizin, Fragen der Überleitung eines kommunalen Krankenhauses in Landesträgerschaft und die Erstellung des Entwurfs eines Universitätsmedizin-Gesetzes.
  • Das Aufgabengebiet umfasst Fragestellungen im Bereich des Öffentlichen Rechts, des Zivil-, Gesellschafts- sowie des Arbeitsrechts.

Wir erwarten:

  • 1. und 2. juristisches Staatsexamen mit mindestens der Note „befriedigend“ oder ein Examen mit der Note „vollbefriedigend“ oder besser. 
  • wünschenswert sind Kenntnisse in den o.g. Rechtsgebieten. Einschlägige Berufserfahrung ist von Vorteil.
  • die Bereitschaft, sich in relevante Fragestellungen des Hochschulrechts einzuarbeiten.
  • möglichst Affinität zu Themen der Digitalisierung.
  • Fähigkeit zu konzeptioneller Arbeit sowie zur Analyse und verständlichen Darstellung komplexer Zusammenhänge. 
  • sehr gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen.
  • sichere Kenntnisse von MS Office.
  • ausgeprägte Kooperations-, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit.
  • selbstständige Aufgabenerledigung sowie ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft. 

Wir bieten:

  • ein unbefristetes Arbeitsverhältnis an der Schnittstelle zwischen Verwaltung, Wissenschaft, Medizin und Politik mit viel Gestaltungsspielraum.
  • die Möglichkeit einer Verbeamtung bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen. Bei Tarifbeschäftigten richten sich die Aufgabenübertragung und die damit verbundene Eingruppierung nach der individuellen Qualifikation.

Wir sind ein familienfreundlicher Arbeitgeber mit flexiblen Arbeitszeiten (Gleitzeit). Es besteht die Möglichkeit zur Arbeit im Homeoffice mit entsprechender technischer Ausstattung. Betriebliche Altersvorsorge über die VBL und ein Arbeitgeberzuschuss zum sog. Jobticket des VBB sind für uns selbstverständlich. Außerdem ermöglichen wir Ihre fachliche und persönliche Weiterbildung, insbesondere über die Landesakademie für öffentliche Verwaltung.

Wir legen großen Wert auf Vielfalt und freuen uns über Ihre Bewerbung, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität. Bei gleicher Eignung und Befähigung werden Bewerbungen von anerkannt schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern bevorzugt berücksichtigt. 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 1. September 2022 an das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur - Referat 13 - Dortustraße 36, 14467 Potsdam oder per E-Mail an bewerbungen@mwfk.brandenburg.de mit dem Betreff „Jurist/-in Hochschulmedizin“. Bei Einsendung der Unterlagen per E-Mail sollte der beigefügte Anhang aus einer PDF-Datei bestehen, die nicht größer als 5 MB ist. Darüber hinaus senden Sie bitte den Bewerbungsbogen, der Bestandteil Ihrer Bewerbungsunterlagen ist, ausgefüllt als Word-Dokument per E-Mail an bewerbungen@mwfk.brandenburg.de. Beschäftigte aus der öffentlichen Verwaltung werden gebeten, eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht beizufügen. Den Bewerbungsbogen sowie die Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht finden Sie auf der Homepage des MWFK (www.mwfk.brandenburg.de) unter der Rubrik Stellenausschreibungen. Für Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Kristin Kerkow, Tel. (0331) 866 4612 gern zur Verfügung. 

Die im Rahmen Ihrer Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet. Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind oder die Einwilligung widerrufen, kann Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden.

Standort

apply now arrow

Das Ganze hört sich super an?

Dann bewirb Dich jetzt gleich und hol dir Deinen neuen Job über das LTO-Karriere-Portal.

apply now rocket