ClickCeaseVolljurist*in für den Bereich Planung, Planfeststellung und Mobilität

Kontakte

Volljurist*in für den Bereich Planung, Planfeststellung und Mobilität

  • Vollzeit
  • Jobticket
  • Berufserfahrung
  • Neu

Der Landkreis Wesermarsch mit seinen rd. 89.000 Einwohner*innen und 822 km² Fläche im Umfeld der vier Oberzentren Bremen, Bremerhaven, Oldenburg und Wilhelmshaven, zwischen Nordsee, Jadebusen und Weser gelegen benötigt Ihre Unterstützung im Referat 61 – Regionalplanung – und sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

Volljurist*in für den Bereich Planung, Planfeststellung und Mobilität

Die Stelle ist unbefristet in Vollzeit zu besetzen und wird nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD/VKA) vergütet. Die Besetzung in Teilzeit ist mit der Maßgabe möglich, dass eine ganztägige Besetzung sichergestellt ist. Die Stelle befindet sich im Referat 61, welches den Landkreis berührende Themen der Raum- und Bauleitplanung, der Planfeststellung, der Bearbeitung von Entwicklungskonzepten verschiedener Fachthemen sowie der Mobilität bearbeitet.

Das Aufgabengebiet:

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere die verwaltungs-, bau- und planungsrechtliche Prüfung und Begleitung der Aufstellungs- und Änderungsverfahren von Plan- und Genehmigungsverfahren in verschiedenen Bereichen und die Koordinierung wichtiger Verfahren:

  • Raumordnung des Landkreises: Aufstellung, Änderung und Ergänzung sowie Fortschreibung des Raumordnungsprogramms (RROP 2019) sowie Durchführung von Raumordnungsverfahren
  • Bauleitplanung der kreisangehörigen Kommunen: Beteiligung, Prüfung und Genehmigung im Rahmen von Aufstellungs- und Änderungsverfahren
  • Durchführung der Planfeststellungs- oder Plangenehmigungsverfahren für Straßen und Radwege in der Zuständigkeit des Landkreises sowie der Verfahren für Straßen und sonstige Vorhaben anderer Planungsträger, bei denen der Landkreis zuständige Planungsfeststellungsbehörde ist
  • Fachliche und juristische Begleitung bedeutender Planungen Dritter
  • Bearbeitung grds. fachlicher Aufgabenstellungen zum Thema Mobilität im Zusammenhang mit internen und externen Fachstellen sowie Mitwirkung bei der Erstellung von Mobilitäts- und ÖPNV-Konzepten
  • Prozesskoordinierung von Aufgaben im Bereich bedeutender Genehmigungsverfahren, hier etwa auch im Bereich der Errichtung regenerativer Energien
  • Rechtliche Prüfung bedeutender Vorgänge und Unterstützung der beteiligten Fachdienste des Landkreises im Bereich des Bauens und der Planung
  • Juristische Vertretung des Landkreises bei Rechts- und Streitverfahren im Zusammenhang mit Plan- und Genehmigungsverfahren vor Gericht

Ihr Anforderungsprofil:

Gesucht wird eine engagierte Persönlichkeit für die Bearbeitung verwaltungsrechtlicher Sachverhalte und die Verfahrens- und Prozessbegleitung im Aufgabenfeld der Regional- und Bauleitplanung sowie Planfeststellung und Mobilität. Hinzu kommt die Koordinierung und Prüfung weiterer Aufgabenstellungen im Zusammenhang mit wichtigen Genehmigungsverfahren in der Zuständigkeit des Landkreises. Der Landkreis unterstützt seine kreisangehörigen Kommunen bei komplexen planerischen Themen, was ebenfalls besonders im Aufgabenspektrum des Referates 61 als koordinierende fachliche Stelle liegt.

Aufgrund der zunehmenden rechtlichen Komplexität und notwendigen rechtlichen Prüfungstiefe soll hier eine Person mit entsprechendem juristischem Hintergrund, die Plan- und Genehmigungsverfahren im Verbund mit Raumplaner*innen und spezialisierten Fachplaner*innen bearbeitet, eingestellt werden. Neben einem fundierten Fachwissen im Bereich verwaltungs- und planungsrechtlichen Verfahren werden Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsvermögen sowie Teamfähigkeit und ein selbstsicheres Auftreten erwartet. Die gesuchte Person muss in der Lage sein, besondere planerische Aufgabenstellungen und Verfahrensprozesse, welche für den Landkreis und seine kreisangehörigen Kommunen von besonderer Bedeutung sind, im Sinne einer rechtssicheren Bearbeitung fachkompetent zu begleiten. Außerdem sollten Sie über gute mündliche und schriftliche Deutschkenntnisse (vergleichbar dem Sprachniveau C 2 des GER) verfügen. Für die Wahrnehmung von Außendiensttätigkeiten ist eine gültige Fahrerlaubnis der Klasse B sowie die Bereitschaft zum Einsatz des eigenen PKW erforderlich. Erfahrungen im Umgang mit geographischen Informationssystemen (GIS) sind wünschenswert.

Einstellungsvoraussetzung sind ein abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaft oder eines Masterstudiums mit juristischen Schwerpunkt und möglichst Berufserfahrung im Bereich der öffentlichen Verwaltung.

Wir bieten Ihnen:

  • einen interessanten und abwechslungsreichen Aufgabenbereich
  • eine unbefristete Vollzeitbeschäftigung (39 Std./Wo.) mit Vergütung nach Entgeltgruppe 13 TVöD/VKA
  • flexible Arbeitszeiten sowie gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • 30 Tage Urlaub bei einer 5-Tage-Woche im Kalenderjahr
  • betriebliche Altersvorsorge (Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes)
  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement und ein vielfältiges Angebot im Rahmen der Betriebssportgemeinschaft
  • Möglichkeit der Telearbeit (Homeoffice), soweit dienstlich vereinbar
  • Teilnahme an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Möglichkeit der Kinderbetreuung (Kinder im Alter von 8 Wochen bis 3 Jahren) durch die Großtagespflegestelle „Weserhafen“

Kontakt:

Für weitere Informationen zu der ausgeschriebenen Stelle steht Ihnen Herr Wenholt (Tel. 04401/927 462) gerne zur Verfügung. Zusätzliche allgemeine Informationen über den Landkreis Wesermarsch erhalten Sie unter www.landkreis-wesermarsch.de oder besuchen Sie die Seite www.wesermarsch-kann-mehr.de

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie die Voraussetzungen erfüllen, dann senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (u.a. Anschreiben mit Bewerbungsmotivation, lückenloser Lebenslauf, Zeugnisse und Nachweis über die berufliche Qualifikation, Dienst-, Arbeitszeugnisse oder Beurteilungen) bis zum 23.07.2022 unter Angabe des Kennwortes 47_Ref. 61 – Regionalplanung per Post oder per E-Mail z.H. Frau Tönjes-Wetjen, bewerbungen@lkbra.de.

Der Landkreis Wesermarsch ist bestrebt, allen Menschen eine gleiche Stellung in der öffentlichen Verwaltung zu verschaffen. Wir begrüßen daher Bewerbungen von allen Menschen, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung oder sexueller Identität.

In der o.g. Entgeltgruppe ist lt. Gleichstellungsplan eine Unterrepräsentanz von Männern zu verzeichnen.

Bewerbungen von Männern werden daher begrüßt. Menschen mit Behinderungen (Nachweis ist beizufügen!) werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt

Hinweise zu Ihrer Bewerbung

  • Mit dem Einreichen Ihrer Bewerbung willigen Sie in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, die wir im Rahmen des Bewerbungsverfahrens von Ihnen erhalten haben, ein. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung im Rahmen des Bewerbungs- und Auswahlverfahrens ist Art. 6 Abs. 1 Buchst. b und Art. 88 Abs. 1 EU-DSGVO i.V.m. § 12 Abs. 1 Nds. Datenschutzgesetz und § 88 Abs. 1 Nds. Beamtengesetz.
  • Die über Sie im Bewerbungsverfahren gespeicherten Daten und Bewerbungsunterlagen werden 6 Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens datenschutzgerecht vernichtet.
  • Sollten Sie sich entschieden haben, sich auf die Stelle zu bewerben, dann schicken Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (im PDF-Format) gerne per E-Mail – unter Angabe des o.g. Kennwortes – an bewerbungen@lkbra.de.
  • Sobald Ihre Bewerbung beim Landkreis Wesermarsch eingegangen ist, erhalten Sie eine Eingangsbestätigung per E-Mail.
  • Die Rücksendung von postalisch eingereichten Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, wenn ein frankierter Rückumschlag beigefügt wurde.
  • Wenn Sie schwerbehindert oder nach § 2 Abs. 3 SGB IX gleichgestellt sind, fügen Sie bitte einen entsprechenden Nachweis bei.
  • Bewerbungen, die nicht dem Anforderungsprofil entsprechen, bleiben unberücksichtigt.
apply now arrow

Das Ganze hört sich super an?

Dann bewirb Dich jetzt gleich und hol dir Deinen neuen Job über das LTO-Karriere-Portal.

Jetzt bewerben
apply now rocket