LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Supervision für Mediatoren ist Pflicht - KAV bietet sie an!

17.06.2019, 11:00 - 13:00 Uhr

Köln

Der KAV bietet am 17.6. und 1.7.2019 in seinen Räumlichkeiten im OLG Köln ab 11.00 Uhr Supervision in Form der Einzelsupervision im 2-er Setting oder auch in der Gruppe an. Die maximale Gruppenstärke beträgt fünf Personen. Supervision im Sinne des Mediationsgesetzes ist als eine Selbstreflexion erlebter Situationen und erlebten Verhaltens der eigenen Berufstätigkeit als Mediator mit dem Ziel einer Verbesserung, eine Neuorientierung zu verstehen. Bei der geforderten Einzel-Fall-Supervision bietet es sich ohne weiteres an, den Rahmen einer Gruppe zu wählen, da der Resonanzraum einer Gruppe wesentlich größer ist. Typische Fragestellungen für eine Supervision sind: Meine Mediation war schwierig. Ich bin unsicher, ob ich alles richtig gemacht habe und was ich hätte besser machen können. Die Supervision (lateinisch Über-Blick) hat folgende Aspekte im Blick:

- Wie verhalten sich die Konfliktparteien in der Mediation?
- Wie verläuft das Mediationsgespräch?
- Welche Rolle spielt dabei der Mediator?

Entsprechend den Supervisionsverpflichtungen können teilnehmen: Frisch ausgebildete MediatorInnen, die einen Mediationsfall durchgeführt haben, zertifizierte MediatorInnen, die ihrer Nachweispflicht für vier Einzelsupervisionen nachkommen müssen sowie natürlich auch die insoweit verpflichteten "alten Hasen".

Der Referent, Herr Kollege Christoph Bubert, ist Rechtsanwalt und international zertifizierter Mediationssupervisor (DACH) und seit über zehn Jahren in der Aus- und Fortbildung von Mediatoren tätig. Er ist in den Zertifizierungskommissionen von DACH und MKBauImm (ehemals: Verband der Bau- und Immobilienmediatoren) tätig. Zudem ist er Fortbildungsleiter für den Erwerb der Verbandszertifizierung beim MKBauImm. Darüber hinaus gehört er dem Vorstand der Forschungsgruppe für Wirtschaftsmediation und Verhandlung der Technischen Hochschule Köln an.

Kostenbeitrag Jungmitglied: € 70,00
Kostenbeitrag Mitglied: € 90,00
Kostenbeitrag Nichtmitglied: € 110,00

Eine Teilnahmebescheinigung wird erteilt.

Veranstaltet von:

Kölner Anwaltverein


Veranstaltungsort:

Oberlandesgericht Köln
Geschäftsstelle des KAV
Reichenspergerplatz 1
50670 Köln


Kontakt:

Hauptgeschäftsstelle
Oberlandesgericht Köln
3. Etage, Zimmer 316
Reichenspergerplatz 1
50670 Köln
Tel: +49 (0) 221 28 56 02 - 12 
F.   +49 (0) 221 28 56 02 - 21
service@koelner-anwaltverein.de


Zielgruppe(n):
Berufseinsteiger, Berufsträger

Weitere Veranstaltungen:

Empfehlen

Veranstaltungsübersicht