LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

RVG: Vergütungsvereinbarungen unter Berücksichtigung des Erfolgshonorars (4 Std.)

26.04.2021, 14:00 - 18:45 Uhr

Webinar

Vergütungsvereinbarungen spielen in der Praxis immer mehr eine wichtige Rolle. Die gesetzlichen Gebühren sind häufig nicht auskömmlich, so dass der Anwalt auf eine höhere Vereinbarung angewiesen ist. Andererseits sind manche Mandanten bei hohen Streitwerten nicht bereit, nach der gesetzlichen Vergütung zu zahlen, sondern wünschen eine aufwandsangemessene Vergütung, i.d.R. nach Stundens­ ätzen. Das Gesetz erlaubt dem Anwalt grundsätzlich, mit dem Mandanten Vergütungsvereinbarungen abzuschließen, stellt aber strenge Formvorschriften und berufsrechtliche Grenzen auf, die allzu häufig nicht beachtet werden. Im Webinar erfahren Sie, was Sie beim Abschluss von Vergütungsvereinbarungen und bei deren Abrechnung berücksichtigen müssen. Auch die Möglichkeiten eines inzwischen zulässigen Erfolgshonorars werden behandelt, einschließlich eines Ausblicks auf die zum 01.10.2021 anstehenden erleichterten Möglichkeiten einer erfolgsabhängigen Vergütung.


Behandelt werden insbesondere:

- Zulässigkeit von Vergütungsvereinbarungen

- Zulässigkeit von Erfolgshonoraren (einschließlich Ausblick auf die Änderungen
zum 01.10.2021)

- zu beachtende Formvorschriften berufsrechtliche Schranken Rechtsfolgen bei Formverstößen

- Mögliche Abrechnungsmodelle einschließlich ihrer Vor- und Nachteile (insbesondere Zeit- und Pauschalvergütungen)

- Zeittaktklauseln Mindesthonorarklauseln

- Abrechnung, insbesondere bei Zeitvergütungen Kostenerstattung


Der Referent

Der Referent, Herr Kollege Norbert Schneider, ist einer der versiertesten Praktiker im Bereich des anwaltlichen Gebühren- und Kostenrechts und seit Jahren Autor zahlreicher Fachpublikationen auf diesem Gebiet. Er ist unter anderem Mitglied in den DAV-Ausschüssen RVG und GKG, Herausgeber der Zeitschrift AGS (Anwaltsgebühren Spezial) sowie zahlreicher weiterer Kommentare und Werke zum Gebührenrecht.


Programm:

14.00-15.00 Uhr - Vortrag Teil 1

15.00-15.15 Uhr - Kurzpause

15.15-16.15 Uhr - Vortrag Teil 2

16.15-16.30 Uhr - Kurzpause

16.30-17.30 Uhr - Vortrag Teil 3

17.30-17.45 Uhr - Kurzpause

17.45-18.45 Uhr - Vortrag Teil 4


Kostenbeitrag:

KAV Jungmitglied: € 120,00

KAV Mitglied/Mitglied anderer örtlicher Anwaltvereine: € 140,00

Nichtmitglied: € 160,00

Eine Teilnahmebescheinigung wird für 4 Stunden erteilt.


Hinweise:

Umsatzsteuerbefreite Fortbildungen eines Berufsverbandes.

Kompatibel mit allen Endgeräten

Ob Android- oder iOS-User, nutzen Sie die Möglichkeit der einfachen und ortsungebundenen Teilnahme an dieser Fortbildung via PC, Handy oder Tablet.

Browserbasiert - ohne Installation

Sie müssen keine Software oder Plug-Ins installieren - als Teilnehmer betreten Sie den Onlineseminarraum ganz einfach über die Browser Mozilla Firefox oder Google Chrome.

Software made in Germany

Alle personenbezogenen Daten werden ausschließlich auf deutschen Servern gespeichert und unterliegen somit dem europäischen Datenschutz (DSGVO-konform). 


Ihre Anmeldung / Ihre Rechnung / Ihre Teilnahmebescheinigung:

 

Bitte registrieren Sie sich hier mit Ihrem Vor- und Nachnamen sowie mit Ihrer aktuellen, persönlichen E-Mailadresse. Im Anschluss zu Ihrer Anmeldung werden wir Kontakt mit Ihnen aufnehmen um Ihre Rechnungsanschrift einzuholen.

Nach erfolgter Überweisung des Onlineseminarbeitrags können Sie am Vortragstermin teilnehmen und erhalten im Anschluss Ihre Teilnahmebescheinigung auf dem E-Mailwege zugestellt.

Wir freuen uns darauf, Sie bei uns begrüßen zu dürfen.

Ihr Kölner Anwaltverein e.V.

Bewerbungs- / Anmeldefrist:

26.04.2021


Veranstaltet von:

Kölner Anwaltverein e.V.


Kontakt:

KAV ONLINESEMINARE des Kölner Anwaltverein e.V.

Reichenspergerplatz 1

50670 Köln

T. 0221 2856020

E-Mail: service@koelner-anwaltverein.de

www.kavonlineseminare.de


Zielgruppe(n):
Berufsträger

Weitere Veranstaltungen:

Veranstaltungsübersicht