Organhaftung – Risiko D&O Versicherung? Mehr Sicherheit durch komplementäre Haftungsvorsorge

30.11.2021, 18:00 - 20:00 Uhr

Düsseldorf

Vor dem Hintergrund steigender Organhaftungsfälle ergeben sich in der Praxis zunehmend Zweifel an der Verlässlichkeit der D&O Versicherung. Die D&O Versicherung ist auffallend teuer geworden, während sich die Deckungssummen oftmals erheblich reduzieren und der Versicherungsschutz beschränkt wird. Hinzu kommt, dass die Deckung selbst bei eindeutigen vertraglichen Regelungen zunehmend abgelehnt wird, so dass der Versicherungsschutz oft regelrecht erkämpft werden muss. Die D&O Versicherung mutiert damit nicht nur zum gesteigerten Risiko für die Versicherer, sondern auch für die Versicherten selbst. Führungskräfte müssen daher komplementäre Haftungsvorsorge treffen, um einer persönlichen Haftung vorzubeugen. Hier stehen verschiedene Instrumentarien zur Verfügung, die neben der D&O Versicherung zwingend genutzt werden sollten.

Unsere Experten berichten von der aktuellen Marktsituation und ihren Erfahrungen im Umgang mit D&O Versicherern und Haftungsrisiken. Sie geben hilfreiche Tipps, wie Führungskräfte auf die aktuelle Situation reagieren können. Die D&O-Koryphäe Michael Hendricks, der als Wegbereiter der D&O im deutschsprachigen Raum gilt, gibt einen aktuellen Einblick in die Lage der D&O Versicherungswirtschaft. Dr. Ronald Roos hat als Interim CEO|CRO die Restrukturierung zahlreicher Unternehmen verantwortet. Er erläutert, wie man trotz steigender Haftungsrisiken handlungsfähig bleibt. Rechtsanwältin Dr. Susanne Rückert zeigt die rechtlichen Möglichkeiten einer effektiven Haftungsprävention auf. Auch die Teilnehmer können ihre Erfahrungen und Eindrücke teilen und an der Diskussion aktiv mitwirken.

Bewerbungs- / Anmeldefrist:

30.11.2021


Veranstaltet von:

Fieldfisher


Veranstaltungsort:

Kontakt:

Dr. Susanne Rückert 

Partner

susanne.rueckert@fieldfisher.com


Zielgruppe(n):
Berufsträger, Mandanten

Weitere Veranstaltungen:

Veranstaltungsübersicht