LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

"Nationalsozialistisches Strafrecht – Kontinuität und Radikalisierung“ - Impulsvortrag und Diskussion

17.10.2019, 18:00 - 20:00 Uhr

Stuttgart

"Nationalsozialistisches Strafrecht – Kontinuität und Radikalisierung“

Impulsvortrag und Diskussion

Prof. Kai Ambos, Georg August Universität Göttingen und Richter am Kosovo Sondertribunal, Den Haag

im Gespräch mit

Gigi Deppe, ARD-Rechtsredaktion, Karlsruhe

Das nationalsozialistische Strafrecht – rassistisch, völkisch und totalitär ausgerichtet – hat Vorläufer vor 1933 und Kontinuitäten nach 1945. Wie sehr das aktuelle Strafrecht noch vom Nationalsozialismus geprägt ist, erläutert Prof. Kai Ambos von der Universität Göttingen in einem Vortrag im Haus der Geschichte. Im Anschluss diskutiert Gigi Deppe von der ARD-Rechtsredaktion mit Ambos die Thesen seiner innovativen Studie. Der Strafrechtsprofessor, der auch Richter am Kosovo Sondertribunal in Den Haag ist, weist auf aktuelle Gefahren hin: An die nationalsozialistischen Konstrukte „Volksgemeinschaft“ und „gesundes Volksempfinden“ knüpfen heute rechte Gruppen an.

Eintritt frei

Die Ausstellung „NS-Justiz in Stuttgart“ im Landgericht Stuttgart dokumentiert die nationalsozialistische Strafjustiz und die Radikalisierung der Urteilspraxis von 1933 bis 1945. Weitere Informationen zur Ausstellung finden sich www.hdgbw.de/ausstellungen/projekte/.

Die Veranstaltungsreihe will Fragestellungen der Ausstellung durch weiterführende Vorträge u. ä. aufgreifen und vertiefen. Dabei sollen nicht nur historische Teilaspekte und der Umgang mit der NS-Vergangenheit der Justiz Thema sein, sondern der Blick soll auch auf aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen des Rechtsstaats gerichtet werden.

Bewerbungs- / Anmeldefrist:

17.10.2019


Veranstaltet von:

OLG Stuttgart in Kooperation mit Haus der Geschichte Baden-Württemberg


Veranstaltungsort:

Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Otto-Borst-Saal

Konrad-Adenauer-Str. 16, 70173 Stuttgart

 


Kontakt:

Oberlandesgericht Stuttgart - Pressestelle - Olgastr. 2  - 70182 Stuttgart

Telefon: 0711 212-3048 oder  -3013

Telefax: 0711 212-3024

E-Mail: pressestelle(at)olgstuttgart.justiz.bwl.de

 


Zielgruppe(n):
Berufseinsteiger, Berufsträger, Mandanten, Studenten & Referendare

Weitere Veranstaltungen:

Veranstaltungsübersicht