LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Grundlagen und Gestaltungsmöglichkeiten eines Insolvenzplans

25.11.2020, 10:00 - 17:00 Uhr

Hannover

Was erwartet das Gericht, wie kann ich gestalten?

In den letzten Jahren hat sich mit dem ESUG und der Zulässigkeit von Insolvenzplänen in Verbraucherinsolvenzen einiges getan. Die Praxiserfahrungen der ersten Jahre haben gezeigt, dass die Insolvenzpläne sehr viel häufiger geworden sind. Sowohl bei klassischen Unternehmensinsolvenzen, in Eigenverwaltungsverfahren aber auch bei Insolvenzen von Freiberuflern und Verbrauchern wird immer häufiger ein Insolvenzplan verwendet.

Dieses Seminar soll Grundlagen vermitteln und aktuelle Probleme beleuchten, gleichzeitig aber auch die Diskussion über Aktuelles aus dem Sanierungsrecht ermöglichen. Es sollen die Gestaltungsmöglichkeiten im Rahmen eines Insolvenzplans dargestellt werden und ihre rechtliche Umsetzung skizziert werden. Ein besonderes Augenmerk soll insbesondere auf die Kommunikation mit Insolvenzgericht und dessen Erwartungen an den Planersteller gelegt werden.

I. Grundlagen

  • Was ist ein Insolvenzplan
  • Grundlagen der Eigenverwaltung
  • Darstellung der Verknüpfung von Eigenverwaltung und Insolvenzplan

II. Strukturen eines Insolvenzplans

  • Planinitiativrecht
  • Beteiligte am Plan.
  • Materielle und formelle Ausschlussklauseln im Lichte der Rechtsprechung und Gesetzgebung
  • Darstellender Teil
  • Vergleichsrechnung als Herzstück des Insolvenzplans
  • Dual Track ja oder nein?
  • Gruppenbildung als Gestaltungsinstrument

III. Plangestaltungen

  • Festlegung der Quoten: Flexibel, Fest oder Besserungsschein?
  • Enthaftung des Schuldners
  • Steuerrechtliche Folgen des Forderungserlasses
  • Erfüllungssurrogate und debt to equity swap
  • Verwertung des Insolvenzmasse als gestaltungsfähiger Regelungsgegenstand
  • Planbedingung und Planüberwachung
  • Der Insolvenzplan der natürlichen Person
  • Besprechung eines standardisierten Insolvenzplan für Vebraucherinsolvenzen

IV. Rechtsmittel gegen den Plan

  • Obstruktionsverbot
  • Minderheitenschutz
  • Planbeschwerde

Referent:

Richter am AG Dr. Benjamin Webel
(5,50 FAO-Stunden)

Preisgruppen:

495,00€ Standardpreis
445,00€ Sonderpreis für den 2. und weitere Teilnehmer einer Kanzlei
zzgl. gesetzl. USt.

Bewerbungs- / Anmeldefrist:

23.11.2020


Veranstaltet von:

AGV Seminare


Veranstaltungsort:

- der genaue Ort wird vom Veranstalter nachbenannt -


Kontakt:

Herr Goldt
03 31 28 12 89 19
mail@agv-seminare.de


Zielgruppe(n):
Berufsträger

Weitere Veranstaltungen:

Veranstaltungsübersicht