LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Fremdvergleich bei internationalen Verrechnungspreisen

03.03.2021, 15:00 - 16:00 Uhr

Webinar

Sind Benchmarks in Zeiten von Corona noch verwertbar?

Der Einbruch der Weltwirtschaft durch die COVID-19 Pandemie ist laut IWF die schlimmste Rezession seit der Weltwirtschaftskrise vor rund 90 Jahren.

Die enormen regionalen und branchenspezifischen Effekte bringen einen erheblichen Druck auf standardisierte Ansätze zum Fremdvergleich. Vielmals stützt sich die Angemessenheitsanalyse von Verrechnungspreisen auf Datenbankstudien für eine zusammengefasste Region. Neben der Annahme, eine Anzahl vergleichbarer Staaten zusammen gefasst zu haben, basieren die Fremdvergleichsdaten auf historischen Werten.

Doch sind diese Vergleichsdaten aus Jahren der wirtschaftlichen Hochkonjunktur zur Festsetzung und Dokumentation angemessener Verrechnungspreise tatsächlich für die Jahre ab 2020 uneingeschränkt verwertbar?

Die Referenten zeigen die Ansprüche an das Führen eines Fremdvergleichs für Routineunternehmen mittels Datenbankstudien auf und diskutieren über einen Weg zu einer verwertbaren Angemessenheitsanalyse in Zeiten von Corona. Konkret sprechen die Experten über Möglichkeiten, wie das Benchmarking dennoch ein standardisierter Ansatz im Rahmen der Angemessenheitsanalyse bleiben kann.

 

Ihre Referenten:

  • Stefan Bolwerk, Cyril Prengel | beide Rödl & Partner
  • Dirk Bubeck, Auslandsfachprüfer | Finanzamt für Groß- und Konzernbetriebsprüfung Düsseldorf

 

Für wen ist das Webinar geeignet:

  • Leiter und Mitarbeiter Steuern, Controlling, Finanz- und Rechnungswesen
Bewerbungs- / Anmeldefrist:

02.03.2021


Veranstaltet von:

Verlag Dr. Otto Schmidt


Kontakt:

Frau Anke Kochs hilft Ihnen gerne weiter!

Telefon: 0221-93738665
E-Mail: kochs@otto-schmidt.de


Zielgruppe(n):
Berufseinsteiger, Berufsträger

Weitere Veranstaltungen:

Veranstaltungsübersicht