LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Freigabe oder Nicht-Freigabe? - Ausgewählte Fragestellungen zur Freigabe einzelner Vermögenswerte

04.12.2019, 10:00 - 17:00 Uhr

Frankfurt am Main

Zielgruppe:

Fachanwälte für Insolvenzrecht / Insolvenzsachbearbeiter / Mitarbeiter in Insolvenzverwalterbüros

 

Beschreibung:

Die Freigabe einzelner Vermögenswerte ist ebenso wie die Freigabe einer selbstständigen Tätigkeit gem. § 35 Abs. 2 Satz 1 InsO gängige Praxis im Insolvenzverfahren. Die gesetzlichen Grundlagen sind hingegen sehr dürftig, so dass neben der hierzu ergangenen, noch nicht abschließend alle Situationen erfassenden Rechtsprechung auch die Umsetzungspraxis facettenreiche Detailfragen beantworten muss. Das Seminar behandelt ausgewählte Fragestellungen zur Freigabe einzelner Vermögenswerte und der Freigabe gem. § 35 Abs. 2 InsO. Diskutiert wird überdies die Frage, ob die Freigabe einzelner Gegenstände trotz einer, wegen einer oder zusätzlich zu einer Freigabe einer selbstständigen Tätigkeit gem. § 35 Abs. 2 InsO möglich, erforderlich oder ausgeschlossen ist. Durch Aufbereitung der Thematik anhand von Fallbeispielen ist ein hoher Praxistransferwert sichergestellt.

 

Themenübersicht:

  • Definition des Begriffs der "Freigabe" und Abgrenzung zu gängigen "unechten Freigabeerklärungen" unter insolvenzrechtlichen Gesichtspunkten
  • Wirksamkeit und Wirkungen der Freigabeerklärung
  • Wirkungen der Freigabe vs. Wirkungen der Unpfändbarkeit
  • Fallbeispiele (Zulässigkeit, Umsetzung, Kriterien und rechtliche Folgen)
  • Freigabe eines Pkw
  • Kontenfreigabe?
  • Freigabe zur Verwertung
  • Freigabe eines Mietvertragsverhältnisses
  • Freigabe von Gesellschaftsanteilen
  • Grundstücksfreigabe
  • Freigabe einer selbstständigen Tätigkeit gem. § 35 Abs. 2 InsO
  • Freigabe einzelner Gegenstände trotz einer, wegen einer oder zusätzlich zu einer Freigabe einer selbstständigen Tätigkeit gem. § 35 Abs. 2 InsO

 

§ 15 FAO:

Die Teilnehmer erhalten eine Fortbildungsbescheinigung über 6 Zeitstunden zur Vorlage als Fortbildungsnachweis gemäß § 15 FAO vorlegen können. Über die Anerkennung entscheidet Ihre Rechtsanwaltskammer.

GOI:

Die Teilnehmer erhalten eine Fortbildungsbescheinigung über 6 Zeitstunden = ein "Mann-Tag" nach GOI - Grundsätze ordnungsgemäßer Insolvenzverwaltung. Über die Anerkennung entscheidet der VID (Verband Insolvenzverwalter Deutschlands e.V.).

 

Referent/in:

Dipl.-RPfl. (FH) Sylvia Wipperfürth, LL.M. com

Preisgruppen:

495,00€ Standardpreis für Rechtsanwälte / Insolvenzverwalter
430,00€ Standdarpreis für Sachbearbeiter/innen
380,00€ Sonderpreis für den 2. und weitere Teilnehmer einer Kanzlei
zzgl. gesetzl. USt.

Bewerbungs- / Anmeldefrist:

30.11.2019


Veranstaltet von:

AGV Seminare


Veranstaltungsort:

- der genaue Ort wird vom Veranstalter nachbenannt -


Kontakt:

Herr Goldt / Frau Katzwedel
03 31 28 12 89 19
mail@agv-seminare.de


Zielgruppe(n):
Berufsträger

Weitere Veranstaltungen:

Veranstaltungsübersicht