LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Das Grundstück im Insolvenzverfahren

11.09.2019, 10:00 - 17:00 Uhr

Frankfurt am Main

Das Seminar beantwortet die wichtigsten Fragen zum richtigen Umgang mit Immobilien im Insolvenzverfahren.

Themenübersicht:

  1. Welche Informationen aus dem Grundbuch sind verfahrensrelevant?
  2. Welche Besonderheiten ergeben sich bei der Verwertung von Alleineigentum, Miteigentum und Gesamthandseigentum?
  3. Welche Informationen (dingliche Rechte, Darlehensvaluta etc.) können aus dem Grundbuch nicht gewonnen werden und welche Bedeutung kommt diesen zu?
  4. Wie wirkt eine beschränkt persönliche Dienstbarkeit eigentlich beschränkend und welche Lösungswege bieten sich bzgl. der in Abt. II eingetragenen Rechte bei einer freihändigen Verwertung?
  5. Welche Bedeutung hat die Rückschlagsperre (noch?) für eine Zwangssicherungshypothek?
  6. Wie wird der Erlös aus der freihändigen Verwertung eines Grundstücks im Insolvenzverfahren verteilt?
  7. Welche Rolle spielt die Finanzverwaltung bei der Verwertung von Grundstücken im Insolvenzverfahren (Insolvenzsteuerrecht)?
  8. Welche Rolle spielt ein Grundstück im Insolvenzplanverfahren?

§ 15 FAO: Die Teilnehmer erhalten eine Fortbildungsbescheinigung über 6 Zeitstunden zur Vorlage als Fortbildungsnachweis gemäß § 15 FAO vorlegen können. Über die Anerkennung entscheidet Ihre Rechtsanwaltskammer.

GOI: Die Teilnehmer erhalten eine Fortbildungsbescheinigung über 6 Zeitstunden = ein "Mann-Tag" nach GOI - Grundsätze ordnungsgemäßer Insolvenzverwaltung. Über die Anerkennung entscheidet der VID (Verband Insolvenzverwalter Deutschlands e.V.).

Bewerbungs- / Anmeldefrist:

09.09.2019


Veranstaltet von:

AGV Seminare


Veranstaltungsort:

- der genaue Ort wird vom Veranstalter nachbenannt -

60329 Frankfurt am Main


Kontakt:

Herr Goldt / Frau Katzwedel
T.: 03 31 28 12 89 19
M.: mail@agv-seminare.de


Zielgruppe(n):
Berufsträger

Weitere Veranstaltungen:

Veranstaltungsübersicht