LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Bußgelder, Schadensersatz und Auskunftsverlangen der Aufsichtsbehörde – Die drei Teile des Ärgers!

25.08.2020, 10:00 - 12:00 Uhr

Webinar

Ihr Referent: Dr. Jens Eckhardt. Rechtsanwalt, Fachanwalt für Informationstechnologierecht, Derra, Meyer & Partner Rechtsanwälte PartGmbB, Düsseldorf

 

Aktuell hat die Datenschutzaufsichtsbehörde Baden-Württemberg ein Bußgeld in Höhe 1,24 Mio. € und die italienische Datenschutzaufsichtsbehörde in Höhe von 17 Mio. € verhängt. Das Arbeitsgericht Düsseldorf hat für einen Anspruch wegen immateriellem Schaden nach der DS-GVO 5.000 € wegen Verletzung von Auskunftspflichten erkannt, indem es die Bußgeldmessungskriterien zugrunde legte.

 

Auch wenn das nur ein Ausschnitt ist, wird deutlich, dass Bußgelder und Schadensersatzansprüche ernst zu nehmende Szenarien sind. Beides ist in der DS-GVO speziell geregelt. Die Verteidigung hiergegen beginnt bereits bei der Bearbeitung von Auskunftsverlangen, aber auch hier sieht die DS-GVO Besonderheiten vor, weil den Aufsichtsbehörden hier sowohl die Mitwirkungspflicht als auch die Auskunftsanordnung zur Verfügung stehen. Nur wer den Überblick hat, kann die Risiken schnell und klar erfassen. Das Webinar bietet den Überblick.

 

Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung über 2h gem. §15 FAO.

Bewerbungs- / Anmeldefrist:

25.08.2020


Veranstaltet von:

Verlag Dr. Otto Schmidt


Kontakt:

Anmelde-Hotline:

0221 - 93738-656
live@otto-schmidt.de


Zielgruppe(n):
Berufsträger

Weitere Veranstaltungen:

Veranstaltungsübersicht