Aufhebungsvertrag – Fehler und Fallen

09.09.2021, 10:00 - 12:45 Uhr

Digitales Event

Thematische Schwerpunkte:

  • Begriff, Form und Abgrenzungsprobleme bei Beendigungsvereinbarungen
  • Inhaltliche Regelungen und ihre - auch taktische – Durchsetzung, Formulierungsbeispiele
  • Beseitigung von Beendigungsvereinbarungen, Folgen und prozessuale Fragen

 

Arbeitsverhältnisse werden in den allermeisten Fällen durch Vereinbarungen beendet, gleich, ob vorher eine Kündigung ausgesprochen wurde oder im Anschluss daran. Die Darstellung grenzt die verschiedenen Begriffe der Beendigungsvereinbarungen gegeneinander ab, klärt das Verhältnis von außergerichtlichen zu gerichtlichen Vereinbarungen und beleuchtet die in diesem Zusammenhang zu beachtenden Formprobleme, auch beim Abschluss gerichtlicher Vergleiche gem. § 278 VI ZPO.

Breiten Raum nimmt die Darstellung der inhaltlichen Regelungen ein, die im Einzelnen eingehend erläutert werden. Die Darstellung bindet auch taktische Überlegungen insbesondere auch zur Höhe einer Abfindung ein und liefert Formulierungsbeispiele für typische Aufhebungs- und Abwicklungsverträge.

Als typische Fehlerquellen werden Aufklärungs- und Hinweispflichten der Arbeitgeberseite aufgezeigt. Daran schließt sich die Darstellung sozialrechtlicher und steuerrechtlicher Folgen der einzelnen Vereinbarungen an.

 

Ihr Referent:
Dr. Wienhold Schulte, Fachanwalt für Arbeitsrecht. Fachanwalt für Verwaltungsrecht


Zertifizierung:
Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung über 2h 45min. gem. §15 FAO.

Bewerbungs- / Anmeldefrist:

08.09.2021


Veranstaltet von:

Verlag Dr. Otto Schmidt


Kontakt:

Frau Anke Kochs hilft Ihnen gerne weiter!

Telefon: 0221-93738665
E-Mail: kochs@otto-schmidt.de


Zielgruppe(n):
Berufseinsteiger, Berufsträger

Weitere Veranstaltungen:

Veranstaltungsübersicht