LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

7. Hans Soldan Moot 2019

10.10.2019, 13:00 Uhr - 12.10.2019, 19:00 Uhr

Hannover

Der Hans Soldan Moot zur anwaltlichen Berufspraxis geht in die siebte Runde. Der Wettbewerb wurde von der Soldan Stiftung zusammen mit dem Deutschen Juristen-Fakultätentag (DJFT), der Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) und dem Deutschen Anwaltverein (DAV) ins Leben gerufen. Mit der wissenschaftlichen und organisatorischen Durchführung des Wettbewerbs wurde das Institut für Prozess- und Anwaltsrecht in Hannover beauftragt.

Der Soldan Moot zur anwaltlichen Berufspraxis ist ein bundesweiter Moot Court-Wettbewerb für Studierende deutscher juristischer Fakultäten. Anhand eines fiktiven Falls wird ein deutsches Gerichtsverfahren simuliert und Studierende werden so mit der forensischen Tätigkeit von Rechtsanwälten vertraut gemacht. Studierende sollen als Interessenvertreter einen Fall rechtlich analysieren, Beweismittel würdigen und Rechtsmeinungen formulieren. Dabei sollen sie sich auch mit den Gegenargumenten auseinandersetzen und das Gericht schließlich von ihrer Position überzeugen.

Der Fall behandelt, eingekleidet in einen Zivilprozess, auch berufsrechtliche Fragen und wirft Probleme aus der anwaltlichen Praxis auf. Die Studierenden schlüpfen in die Rollen von Kläger- und Beklagtenvertretern und verhandeln vor dem Landgericht einen zivilrechtlichen Prozess mit Bezug zum anwaltlichen Berufsrecht. Ab Donnerstag, den 4. Juli 2019 wird der Fall zum Download auf soldanmoot.de zur Verfügung stehen.

Mit der Ausgabe des Falls beginnt der erste Teil des Soldan Moot: die Schriftsatzphase. Die Studierenden haben ca. zwei Monate Zeit, eine Klageschrift anzufertigen und sich mit den aufgeworfenen Fallfragen auseinanderzusetzen. Auf das Einreichen der Klageschrift folgt das Ausarbeiten der Klageerwiderung, für die die Studierenden einen Monat Zeit haben.

Hier schließt sich der mündliche Teil des Wettbewerbs an. Die mündlichen Verhandlungen finden Donnerstag, den 10. Oktober 2019 bis  Samstag, den 12. Oktober 2019 in Hannover statt, wo die Teams als Kläger- und  Beklagtenvertreter an einem fiktiven Landgericht gegen Teilnehmer anderer juristischer Fakultäten Deutschlands antreten.

Als Richter und Juroren wirken Rechtsanwälte, Richter und  Verwaltungsjuristen mit, die eine fiktive Kammer des Landgerichts bilden und sowohl die Plädoyers als auch Schriftsätze begutachten. Zur erfolgreichen Durchführung des Wettbewerbs sind wir auf erfahrene Praktiker angewiesen. Daher möchte ich Sie herzlich bitten, uns zu unterstützen. Ihre Unterstützung wäre ein großer Gewinn für den Wettbewerb und die beteiligten Studierenden. Die letzten sechs Veranstaltungen waren nur möglich durch diesen Einsatz.

Veranstaltet von:

Institut für Prozess- und Anwaltsrecht Hannover


Veranstaltungsort:

Königsworther Platz 1

30167 Hannover


Kontakt:

Alessa Böttcher

info@soldanmoot.de


Zielgruppe(n):
Berufseinsteiger, Berufsträger, Studenten & Referendare

Veranstaltungsübersicht