18. Deutscher Finanzgerichtstag (online)

31.01.2022, 09:00 - 17:30 Uhr

Digitales Event

Am 31.1.2022 findet der 18. Deutsche Finanzgerichtstag unter dem Generalthema

„ Steuern und öffentliche Finanzen in und nach der Pandemie“

- coronabedingt - online mit folgenden Themen statt:

  • Steuerlast und Haushaltspolitik in und nach der Pandemie aus finanzwissenschaftlicher Sicht (Prof. Dr. Alois Prinz);
  • Verfassungs- und steuerrechtliche Aspekte der Regelungen zum Ausgleich der Pandemielasten und ihre Probleme in der Praxis (Prof. Dr. Matthias Valta);
  • Stellung der Steuerberater als Organ der Steuerrechtspflege im Verhältnis zu Finanzverwal­tung und Finanzgerichtsbarkeit (Jürgen Brandt); 
  • Notwenige Reformen des finanzgerichtlichen Revisionsrechts aus Sicht der BStBK (FAStR, StB und WP Dirk Rose, Präsidialmitglied der BStBK);
  • Folgerungen aus den BFH-Entscheidungen zur doppelten Besteuerung der Renten (Prof. Dr. Jutta Förster, Vorsitzende Richterin am BFH);
  • Aktuelle Entwicklungen im Grunderwerbsteuerrecht (Dr. Matthias Loose, Richter am BFH);
  • Aktuelle Rechtsprechung zur Umsatzsteuer (Alexandra Schütze, Richterin am FG);
  • Die steuerliche Förderung energetischer Maßnahmen (Johannes Urban, Vorsitzender Rich­ter am FG);  
  • Neue Rechtsprechung zur Besteuerung von Kapitaleinkünften (Dr. Bert Füssenich, Richter am BFH).

Zeitlicher Ablauf und Anmeldung unter: www.finanzgerichtstag.de

Die Tagungsunterlagen stehen ab dem 28. Januar 2022 zum download bereit.

Bewerbungs- / Anmeldefrist:

24.01.2022


Veranstaltet von:

Deutscher Finanzgerichtstag e.V.


Kontakt:

Deutscher Finanzgerichtstag eV

Geschäftsstelle:
Von-der-Wettern-Straße 17
51149 Köln

Tel:  02203-993094
Fax: 02203-993099
Mail: kahrweg@stbverband-koeln.de


Zielgruppe(n):
Berufseinsteiger, Berufsträger

Weitere Veranstaltungen:

Veranstaltungsübersicht