Kontakt

Universität Potsdam
Juristische Fakultät
August-Bebel-Str. 89
14482 Potsdam

Fakten

NC im WS 2017/2018: 2,5
Studenten an der Fakultät: 2.723
Hauptamtliche Professoren: 17
Honorarprofessoren: 6
Wiss. Mitarbeiter: 50

Quelle: DJFT 2017 / Website der Fakultät (03/2018)

Kurzcheck

  • Eine der jüngeren Jurafakultäten Deutschlands
  • Durchschnittliche Schwerpunktnoten

Universitätsprüfung

Studienjahr 2015/16:
Teilnehmer: 326
Notendurchschnitt: 7,88 pt. 

Quelle: Bericht des DJFT 2017

Schwerpunktbereiche

Bei Studienbeginn ab dem WS 2014/15:

 1.  Litigation
 2.  Transnationales Zivilrecht
 3.  Medien- und Wirtschaftsrecht 
 4.  Gesellschafts- und Steuerrecht 
 5.  Wirtschafts-, Steuer- und Umweltstrafrecht 
 6.  Staat - Wirtschaft - Kommunales 
 7.  Internationales Recht 
 8.  Grundlagen des Rechts: 
   a.  Deutsche und Europäische Rechtsgeschichte 
   b.  Kirchenrecht
 9.  Französisches Recht

 

Bei Studienbeginn vor dem WS 2014/15:

 1.  Zivilrechtspflege und Internationales Privat- und Prozessrecht 
   a.  Zivilrechtspflege
   b.  Europäisches und Internationales Privat- und Verfahrensrecht 
 2.  Medien – Wirtschaft – Steuern
   a.  Medienrecht- und Wirtschaftsrecht
   b.  Gesellschafts- und Steuerrecht 
 3.  Wirtschafts-, Steuer- und Umweltstrafrecht 
   a.  Bestrafungspraxis
   b.  Strafrechtspraxis
 4.  Staat – Wirtschaft – Verwaltung 
   a.  Öffentliche Verwaltung 
   b.  Öffentliches Wirtschaftsrecht
 5.  Staat – Wirtschaft – Verwaltung 
   a.  Völkerrecht
   b.  Europäisches und Internationales Privat- und Verfahrensrecht 
 6.  Grundlagen des Rechts 
   a.  Deutsche und Europäische Rechtsgeschichte 
   b.  Rechts- und Staatsphilosophie
   c.  Kirchenrecht
 7.  Französisches Recht 

Stand: Dezember 2017

Staatliche Pflichtfachprüfung

Die Note in der staatlichen Pflichtfachprüfung in Brandenburg ergibt sich aus folgenden Leistungen:

Art der Leistung Anteil Gesamtnote
7 Klausuren 63%
mündliche Prüfung (Aktenvortrag) 13%
mündliche Prüfung (Prüfungsgespräch) 24%

Quelle: Ausbildungsstatistik des BfJ, Stand: November 2017

Erste juristische Prüfung

Der Anteil der Prädikatsexamina in der ersten juristischen Prüfung ist in den letzten Jahren in Brandenburg deutlich gestiegen und liegt mittlerweile bei rund 17%. Dem­gegenüber fallen im Durchschnitt rund 30% der Prüfungs­kandidaten durch.

Universität Potsdam und juristische Fakultät

 

Neugegründet im Jahre 1991, nur drei Monate nach der Wiedervereinigung, ist die Universität Potsdam heute mit ca. 20.000 Studierenden die größte Hochschule im Land Brandenburg.
Obgleich es sich bei der Universität Potsdam um eine relativ junge Institution handelt, beeindruckt sie architektonisch mit einer Mischung aus neuen und historisch bedeutenden, zum Teil sogar zu UNESCO-Weltkulturerbe erklärten Gebäuden, in denen ihre fünf Fakultäten in insgesamt drei Universitätskomplexen (I-III) untergebracht sind.

Lage der Uni und der Fakultät in Potsdam

Im Osten der Stadt und in unmittelbarer Nähe zum Schlosspark Sanssouci liegt das Neue Palais, eine bedeutende Schlossanlage des preußischen Barock. Darin eingebettet: Komplex I. Hier sitzen, in den repräsentativen Neben- und den Barockbauten des Schlosses, Präsidium und Verwaltung der Universität Potsdam, sowie Teile der Philosophischen Fakultät.  Im westlich gelegenen Golm – dort befindet sich die Mathematisch-Naturwissenschaftliche und die Humanwissenschaftliche Fakultät – hat sich einer der größten Wissenschaftsparks der Region etabliert.

Die Juristische Fakultät der Universität Potsdam liegt, zusammen mit der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät  und dem Institut für Informatik, in Komplex III an der Stadtgrenze zu Berlin. Auf diesem relativ überschaubaren Campus Babelsberg/Griebnitzsee, in unmittelbarer Nähe der Babelsberger Filmstudios, steht das zum Hauptgebäude dieses Standortes umfunktionierte und modernisierte ehemalige Präsidial- und Verwaltungsgebäude des Deutschen Roten Kreuzes (1939/1940).

Anfahrt

Trotz ihrer idyllischen Lage ist die Juristische Fakultät sowohl von Potsdam als auch von Berlin aus gut zu erreichen. Von der A 115 sind es mit dem Auto lediglich 5 Minuten (Abfahrt Potsdam-Babelsberg) bis zur Universität (Parkplätze vorhanden). Der Bahnhof Griebnitzsee grenzt unmittelbar an den Campus. Es halten dort sowohl Regionalbahnen als auch die Berliner S-Bahn (S 7). Außerdem besteht eine direkte Anbindung an die VBB Bus-Linien 694, 696, 118 und 616.

Mit ihrer Immatrikulation erhalten Studierende ein Semesterticket, welches die kostenlose Nutzung aller Transportmittel des öffentlichen Nahverkehrs (inkl. Regionalbahnen)  in Brandenburg und Berlin ermöglicht.

Rahmenbedingungen

An der juristischen Fakultät der Uni Potsdam kann man sein Studium sowohl traditionell mit der Ersten Juristischen Prüfung, dem Staatsexamen, als auch mit einem (darin integrierten) Bachelor of Laws (LL.B.) abschließen. Derzeit sind etwa 2000 Studierende immatrikuliert; die Zulassung erfolgt jeweils zum Wintersemester. Die auf ca. 350 Plätze begrenzte Zulassung sichert eine gute persönliche Betreuung der Studierenden durch den Lehrkörper. Die angebotenen Schwerpunkte sind vor allem wirtschaftsrechtlich, europäisch und international ausgerichtet.

Angebote für Erstsemester

Zu Beginn des Studiums findet stets eine Orientierungswoche statt, in welcher den Erstsemestern ein umfassender Überblick über den Ablauf des Studiums, sowie die Einrichtungen und Angebote der Fakultät verschafft wird.  Auf Führungen, Stadt-Rallies, Kneipentouren und Ersti-Parties lernen die Neuankömmlinge den Campus, die Stadt und einander unkompliziert und schnell kennen.  

Fremdsprachenangebot und Auslandsbezug

Die Universität Potsdam bietet ihren angehenden Juristen mit ausreichenden Französischkenntnissen die Möglichkeit innerhalb der ersten vier Semester zusätzlich zum deutschen Staatsexamen einen Abschluss in französischem Recht, die License,  zu erwerben. Dieser Deutsch-Französischen Studiengang der Rechtswissenschaften findet statt als Austauschprogramm in Kooperation mit der Université Paris Ouest – Nanterre – La Défense ( früher: Paris X). Die Teilnehmer werden zunächst regelmäßig von französischen Gastdozenten an der Uni Potsdam unterrichtet; abgerundet wird dieser Teil der Ausbildung anschließend mit einem Auslandsaufenthalt in Paris und dem dortigen Besuch der Partneruniversität. Außerdem angeboten wird eine fachspezifische Fremdsprachenausbildung in Englisch, Französisch, Russisch und Spanisch.

Schlüsselqualifikationen

Voraussetzung für die Zulassung zur staatlichen Pflichtfachprüfung ist unter anderem der Besuch einer Veranstaltung, die den Studierenden der Rechtswissenschaft eine darüber hinausgehende Schlüsselqualifikation vermitteln soll. Angeboten werden folgende Themen:

1. Litigation

2. Transnationales Zivilrecht

3. Medien- und Wirtschaftsrecht

4. Gesellschafts- und Steuerrecht

5. Wirtschafts-, Steuer- und Umweltstrafrecht

a) WB Bestrafungspraxis

b) WB Strafrechtspraxis

6. Staat – Wirtschaft – Kommunales

7. Internationales Recht

8. Grundlagen des Rechts

a) WB Deutsche und Europäische Rechtsgeschichte

b) WB Kirchenrecht

9. Französisches Recht

Examensvorbereitung

Im Anschluss an das Hauptstudium bereitet das kostenfreie Uni-Repetitorium "Babel-Rep" die Examenskandidaten (alternativ oder ergänzend zu einem kommerziellen Repetitor) auf die Erste Juristische Prüfung vor. Hier werden examensrelevante Inhalte wiederholt, vertieft und  und ihre Anwendung in einem regelmäßig stattfindenden Klausurenkurs geübt.

Studentische Initiativen

ELSA Potsdam e.V. (European Law Student Association), lokaler Ableger der größten internationalen Organisation von Jurastudenten, Referendaren und Juristen, bietet den Studierenden der Juristischen Fakultät ein interessantes Angebot an das Universitätsstudium  ergänzenden Aktivitäten, wie z.B. study visits (Studienaustausche), Exkursionen zu hohen Gerichten und politisch herausragenden Institutionen oder die Beteiligung an internationalen Moot Courts.

Im  Hochschuldebattierclub Potsdam e.V. können die angehenden Juristen zusammen mit Studierenden anderer Fachrichtungen in wöchentlich stattfindenden "Wortgefechten" ihre rhetorischen Fähigkeiten schulen und zum Besten geben.

Weiterführende Studienangebote

In Ergänzung zum Bachelor und/oder Staatsexamen bietet die Juristische Fakultät  den familien- und teilzeitfreundlichen Masterstudiengang "Unternehmens- und Steuerrecht", ein berufsbegleitendes Zertifikatsstudium mit Schwerpunkt "Mediation" und seit 2012 den Studiengang "Deutsches Recht: Die Deutsche Rechtsschule mit Ausbildung zum Fachübersetzer" in Kooperation mit der Universität Szeged.

Bibliothek, Datenbanken, W-LAN

In der Bereichsbibliothek Babelsberg stehen 320 Arbeitsplätze zur Verfügung. Die Öffnungzeiten sind Mo-Fr 9-22 Uhr, Sa 09-18 Uhr und So 12-18 Uhr. Auch die zahlreichen Bibliotheken der Berliner Universitäten mit teilweise großzügigeren Öffnungszeiten bieten sich aufgrund ihrer Nähe und guten Erreichbarkeit als Arbeitsplatz für Studierende der Uni Potsdam an.
Jeder Studierende erhält einen kostenlosen Zugang zum W-Lan der Universität, sowie Zugriff auf die juristische Datenbank juris.

Leben in der Stadt

 

Die Landeshauptstadt hat ca. 160.000 Einwohner, Tendenz steigend. Ihre einzigartige Stadt- und Kulturlandschaft bietet mit ihren historischen Parks, preußischen Schlössern, den umliegenden Wäldern und zahlreichen Seen eine hohe Lebensqualität für Jung und Alt.

Wer ein Kontrastprogramm zum eher schönen und ruhigen Potsdam benötigt, der findet im angrenzenden Berlin alles, was das Studentenherz höher schlagen lässt.

Wohnen in der Stadt

Der Wohnraum in Potsdam ist sehr knapp bemessen, der Wohnungsmarkt daher recht angespannt.
Die Kaltmieten für Wohnungen und WG-Zimmer in Potsdam liegt über den durchschnittlichen Mietpreisen in Deutschland. Viele Studierende der Uni Potsdam wohnen im angrenzenden Berlin, wo es trotz des rasanten Anstiegs der Mieten in den letzten Jahren nach wie vor möglich ist, eine im bundesweiten Vergleich günstige Unterkunft zu finden.

Wer an einer Potsdamer Uni studiert, kann versuchen, eine Unterkunft in einer der Studierendenwohnheime des Studentenwerks Potsdam zu ergattern. Die Wohnanlage Potsdam Stahnsdorfer Straße grenzt unmittelbar an den Campus Griebnitzsee und bietet 543 Zimmer, verteilt auf 9 Häuser zu je 220-320€/ Monat. Reguläre WG-Zimmer kosten durchschnittlich ca. 320 Euro.

Studentenleben, Kultur und Freizeit

Besonders beliebter Anlaufpunkt für Konzerte, Ausstellungen, Theater- oder Literatur-Abende, Club-Nächte und andere für junge Menschen interessante Veranstaltungen ist das "Waschhaus". Die einstige Garnisons-Waschanstalt hat sich seit  Anfang der 90er Jahre zu einem angesagten Kunst- und Kulturzentrum entwickelt.

Eine Abwechslung zum regulären Kinobesuch bieten das einmal jährlich im Frühling stattfindende "Sehsüchte", das in Potsdam-Babelsberg abgehaltene größte studentische Filmfestival Europas sowie die zahlreichen Open-Air-Veranstaltungen im Sommer.

Ob im Rahmen des Hochschulsport-Programms oder privat bietet Potsdam dem Sportler eine breite Palette an Möglichkeiten. Die vielen Grünanlagen, Seen und Wälder laden ein zu Laufen, Segeln & Co.

Großstadtflair ist auf Wunsch möglich: Die Nähe zur Hauptstadt Berlin, der Studentenstadt schlechthin, bedeutet für die Potsdamer Studierenden eine schier unendliche Auswahl an Kultur- und Freizeitangeboten.