Kontakt

Universität Passau
Juristische Fakultät
Innstraße 41
94032 Passau

Fakten

NC im WS 2017/2018: zulassungsfrei
Studenten an der Fakultät: 2.172
Hauptamtliche Professoren: 20
Honorarprofessoren: 11
Wiss. Mitarbeiter: 89

Quelle: DJFT 2017 / Website der Fakultät (03/2018)

Kurzcheck

  • 28 Schwerpunktbereiche - deutschlandweit größte Auswahl
  • Anspruchsvolle bayerische Staatsprüfung
  • Besonders intensive Prüfungsvorbereitung am "Institut für Rechtsdidaktik"
  • Hervorragende Noten in den Universitätsprüfungen, Zweite im Bundesdurchschnitt
  • Schöne Campus-Uni im Zentrum von Passau

Universitätsprüfung

Studienjahr 2015/16:
Teilnehmer: 272
Notendurchschnitt: 10,67 pt. 

Quelle: Bericht des DJFT 2017

Schwerpunktbereiche

 1.  Grundlagen des Rechts und des Staates
 2.  Recht der europäischen und internationalen Staatengemeinschaft
 3.  Nationales, europäisches und internationales öffentliches Wirtschaftsrecht
 4.  Internationales Privat- und Handelsrecht
 5.  Ausländisches Recht
 6.  Recht der internationalen Wirtschaft
 7.  Internationales Privat- und Wirtschaftsrecht
 8.  Informations- und Kommunikationsrecht
 9.  Gesellschafts- und Steuerrecht
 10.  Arbeits- und Gesellschaftsrecht
(seit dem WS 2014/2015 nicht mehr neu wählbar)
 11.  Arbeitsrecht und Grundlagen der Zivilrechtspflege
(seit dem WS 2014/2015 nicht mehr neu wählbar)
 12.  Internationales Wirtschafts- und Steuerrecht
 13.  Öffentliches Wirtschafts- und Steuerrecht
 14.  Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht und öffentliches Wirtschaftsrecht
 15.  Internationales Unternehmens- und Kapitalmarktrecht
 16.  Gesellschaftsrecht und Internationales Privatrecht
 17.  Steuer- und Strafrecht
 18.  Handels- und Wirtschaftsrecht
 19.  Öffentliches und privates Wirtschaftsrecht
 20.  Rechtsdurchsetzung im Wirtschaftsrecht
 21.  Rechtsdurchsetzung im Zivilrecht
 22.  Zivilrechtspflege und Internationales Privatrecht
 23.  Strafrechtspflege
 24.  Straf- und Gesellschaftsrecht
 25.  Strafrecht und Internationales
 26.  Arbeitsrecht
 27.  Common Law und Internationales Privatrecht
 28.  Common Law und Internationales Handelsrecht

Stand: Dezember 2017

Staatliche Pflichtfachprüfung

Die Note in der staatlichen Pflichtfachprüfung in Bayern ergibt sich aus folgenden Leistungen:

Art der Leistung Anteil Gesamtnote
6 Klausuren 75%
mündliche Prüfung 25%

Quelle: Ausbildungsstatistik des BfJ, Stand: November 2017

Erste juristische Prüfung

Die juristische Prüfung in Bayern gilt im All­gemeinen als die bundes­weit schwerste. Dies mag zum einen an der Benotung, zum anderen auch an dem im Ver­gleich zu anderen Bundes­ländern umfang­reicheren Prüfungs­stoff liegen. Die Durchfall­quote liegt bei etwa 30 %. Seit Einführung der juristischen Universitäts­prüfung erreichen jedoch auch die Prüflinge in Bayern im Schnitt bessere Ergebnisse.

Universität Passau und juristische Fakultät

 

Die Universität Passau ist mit rund 11.000 Studierenden eine der kleineren deutschen Universitäten. Sie beschäftigt rund 1.500 Menschen. An der juristischen Fakultät sind im Wintersemester 2013/2014 rund 2.200 Studierende eingeschrieben, davon 620 im ersten Fachsemester.

Eine Hochschultradition gibt es in Passau bereits seit 1622, die sich jedoch auf philosophisch-theologische Studien beschränkte. Erst 1978 wurde die Universität gegründet.

Rahmenbedingungen

Die 2.200 Passauer Jura-Studenten werden von 20 Professoren betreut, für das wissenschaftliche Personal gibt es an der Fakultät 37 Stellen. Der rechtswissenschaftlich relevante Forschungsschwerpunkt der Universität ist "Staat, Gesellschaft und Wirtschaft sowie Rechtsordnung und Bildungssystem im Lichte der Globalisierung".

Die juristische Fakultät legt besonderen Wert auf die Betreuung der Studierenden und auf die Vermittlung juristischen Wissens. Dafür wurde 2009 das "Institut für Rechtsdidaktik" gegründet und mit drei Lehrprofessuren ausgestattet. Das Institut bietet eine Universitätsrepetitorium, Klausurenkurse auch in den Ferien, schriftliche und mündliche Probeexamen und sogar Einzelcoaching. Gleichzeitig sorgt es für die didaktische Weiterbildung der wissenschaftlichen Mitarbeiter. Im letzten CHE-Ranking für das Fach Jura schnitt die Uni Passau bei fast allen untersuchten Studienbedingungen in der Spitzengruppe ab.

Neben dem Studium können Studierende verschiedene Zusatzqualifikationen erwerben. So stellen die Passauer Teams für verschiedene Moot Courts. Das Studienzertifikat "Osteuropäisches Recht" erhalten Studierende für vertiefte Studienleistungen in Bezug auf osteuropäische Rechtsordnungen. Dazu passend können sie im Rahmen der "Fachspezifischen Fremdsprachenausbildung" zum Beispiel Russisch, Polnisch oder Tschechisch lernen und Grundzüge der Rechtssysteme im entsprechenden Sprachraum kennenlernen. Die Fremdsprachenausbildung wird außerdem für Chinesisch, Englisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch und Italienisch angeboten.

Im Schwerpunktbereich können Jura-Studenten in Passau "Ausländisches Recht" belegen. Dieses Schwerpunktstudium können sie an einer Universität im Ausland ablegen.

Das Zentrum für Schlüsselqualifikationen (ZfS) hat ein sehr umfangreiches Kursangebot für Jura-Studierende, zum Beispiel Gesprächsführung, Teammanagement, Vernehmungslehre, Verhandeln im juristischen Alltag, Mediation, Mandantengespräch, Zeit- und Selbstmanagement, Rhetorik, Präsentation, Zeugenbeweis vor Gericht, Compliance, Legal Presentation Skills oder Academic Legal Writing.

Das Semesterticket in Passau gibt es für günstige 10 Euro pro Semester und berechtigt zur Nutzung aller Stadtbuslinien.

Lage in der Stadt

Die Universität liegt auf einem Campus nahe der historischen Altstadt direkt am Inn. Das Juridicum liegt zentral auf dem Campus zwischen Audimax, Mensa und Sportanlagen. Einige weitere Gebäude wie die ehemalige theologische Fakultät liegen außerhalb des Campus, aber ebenfalls im Stadtzentrum von Passau. Die Zeitschrift Unicum vergab 2009 die Auszeichnung „Deutschlands schönster Campus“ nach Passau.

Weitere rechtswissenschaftliche Studienangebote

Die Universität Passau bietet die beiden Master-Studiengänge "Deutsches und Russisches Recht" sowie "Deutsches Recht für ausländische Studierende".

Der interdisziplinäre Bachelor-Studiengang "Governance and Public Policy – Staatswissenschaften" zählt Öffentliches Recht zu seinen Inhalten. Daneben erwerben die Studenten Kenntnisse in Geschichts- und Politikwissenschaft, Soziologie und Volkswirtschaftslehre. So sollen sie für eine Tätigkeit im Schnittstellenbereich von internationaler Politik, Gesellschaft und Wirtschaft ausgebildet werden.

Studentische Initiativen

An der Universität engagieren sich rund 70 studentische Gruppen. Darunter sind natürlich auch einige für Juristen besonders interessante, wie zum Beispiel die folgenden.

Die weltgrößte Jurastudentenvereinigung ELSA hat einen Ableger in Passau. ELSA bietet Jurastudenten und jungen Juristen die Möglichkeit, Erfahrungen in Organisation von Veranstaltungen, Projektmanagement und Teamarbeit zu sammeln. Außerdem stehen gemeinsame Ausflüge zum Beispiel zum EGMR oder zu Berufsmessen wie der JuraCon auf dem Programm.

Die studentische Fachzeitschrift "Der Jurist" erscheint einmal im Jahr. In sozialen Netzwerken meldet sich die Redaktion deutlich häufiger zu Wort und hat seit dem Start 2010 eine große Fangemeinde gewinnen können.

In der studentische Unternehmensberatung "Instead" entwickeln Juristen zusammen mit Studenten anderer Disziplinen Konzepte für kleinere und mittlere Unternehmen aus der Region.

Ebenfalls unternehmerisch tätig ist die Passauer Sektion von Enactus, ehemals SIFE. Diese Organisation hat das Ziel, durch unternehmerische Projekte die Welt ein wenig besser zu machen. Einmal im Jahr konkurrieren alle lokalen Enactus-Gruppen beim Enactus World Cup um die Auszeichnung für das weltweit beste Projekt.

Leben in Passau

 

Passau liegt im Drei-Länder-Eck direkt an der Grenze zu Österreich und rund 50 Kilometer entfernt von Tschechien. Die Altstadt mit ihren schmalen Gassen und dem Dom St. Stephan befindet sich auf einer schmalen Halbinsel am Zusammenfluss von Donau, Inn und Ilz. Das Wasser der Flüsse hat verschiedene Farben – die Donau ist blau, der Inn grün und die Ilz schwarz. Nach dem Zusammenfluss ist das Wasser der Donau deshalb für eine kleine Strecke dreifarbig. Über der Stadt auf der linken Donauseite wacht die Veste Oberhaus, eine der größten Burganlagen Europas.

Im 17. Jahrhundert brannte die "Dreiflüssestadt" nieder und wurde von italienischen Baumeistern neu aufgebaut. Dadurch erhielt sie ihr bis heute erhaltenes barockes Aussehen und ihr südländisches Flair. Heute leben in Passau knapp 50.000 Menschen – die 10.000 Studenten stellen also rund 20 Prozent der Einwohner.

Studentenleben

Die Passauer Fakultäten für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften haben den Ruf, bevorzugte Ausbildungsstätte für Kinder reicher Eltern zu sein. Tatsächlich scheinen die mit Barbour-Jacke- oder Perlohrringen ausstaffierten Jurastudierenden hier präsenter zu sein als in anderen Uni-Städten. Wer sich in diesem Umfeld wohl fühlt, ist in Passau zweifellos am richtigen Studienort. Alle anderen finden angesichts der mehr als 2.000 Studenten an der Fakultät genügend Möglichkeiten, anderen Anschluss zu finden. Zum Beispiel indem er es sich im Sommer mit Grill und Bier am Inn-Ufer vor der Uni gemütlich macht.

Die Altstadt bietet zahlreiche Studentenkneipen und Clubs. Größere Diskos sucht man hingegen vergeblich. Die Uni selbst bietet den Studenten in der "Kulturcafete" zwei Musikübungsräumen, Foto- und Videostudios sowie drei Clubräumen.

Wohnen in Passau

Das Studentenwerk Niederbayern betreibt 4 Wohnheime mit ca. 600 möblierten Zimmern in Passau. Die Mietpreise reichen von 170 bis 310 Euro , inklusive Nebenkosten, TV und Internet-Zugang.

Ein eigenes Studentenviertel gibt es in der kleinen Stadt nicht. Ein WG-Zimmer ist für durchschnittlich 280 Euro zu haben. Wer es sich leisten möchte, mietet eine eigene Altbau-Wohnung in der Altstadt. Dafür können 12 Euro pro Quadratmeter fällig werden. Durchschnittlich kosten kleine Ein-Zimmer-Wohnungen 10 Euro pro Quadratmeter. Für Wohnungen mit 60 Quadratmetern und mehr werden nur noch 6 bis 7 Euro pro Quadratmeter fällig. Günstiger wohnt man in einem der kleineren Orte im Umland oder jenseits der österreichischen Grenze.

Kultur und Freizeit

Im Stadttheater Passau im Fürstbischöflichen Opernhaus finden jedes Jahr die Festspiele "Europäische Wochen" statt. Das "ScharfrichterHaus" ist für seine Jazz- und Kabarettbühne und die Passauer Kabarett-Tage bekannt.

Filmfreunde finden in Passau ein Multiplex- ebenso wie ein Programmkino. Drei Filmfestivals haben sich in Passau etabliert: Das alle zwei Jahre stattfindende Internationale Filmfestival Passau, das iberoamerikanischen Filmfest muestra! und die Crank-Cookie-Kurzfilmtage.

Für einen Städtetrip am Wochenende bieten sich Ausflüge in die nahegelegenen München, Regensburg, Prag, Linz, Salzburg, Wien oder Budapest an Sportlich bieten Passau und sein Umland zahlreiche Möglichkeiten. Böhmerwald und Bayerischer Wald laden sommers zum Wandern oder Klettern und winters zum Skifahren ein. Auf Flüssen und Seen können Wassersportler rudern, kanufahren, surfen oder segeln. Radfahrer können entlang der Donau bis Wien radeln. Und wer sich auf spätere Networking-Aufgaben vorbereiten möchte, kann westlich von Passau auf einem der zahlreichen Golfplätzen das Einlochen trainieren.

Die Hochschule betreibt ein Sportzentrum, u. a. mit einer 400-m-Kunststoff-Laufbahn, einem Beachvolleyballplatz, einem Golf-Übungsplatz, einem Kletterfelsen, einem Cardio- und Fitness-Studio sowie einer Ruder- und Kanuanlage.