LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Maxi, 9. Semester
"Die Lehre hat ein hohes Niveau"

LTO: Hast Du vor Jura in München schon an einer anderen Uni und/oder ein anderes Fach studiert?

Maxi: Ich habe über eine Fern-Uni den Bachelor of Law studiert.

LTO: Würdest Du Studienanfängern die Uni München empfehlen?

Maxi: Die Münchner Uni genießt zu Recht einen sehr guten Ruf. Die Lehre hat ein hohes Niveau. Das Angebot an Übungen und Tutorien ist vielfältig und erlaubt einem sich intensiv mit den verschiedenen Rechtsgebieten zu beschäftigen. Allerdings finde ich den Aufbau des Studiums in München unsinnig. Anders als an anderen Unis beginnt Strafrecht erst im 3. Semester - ein Rechtsgebiet, das sehr anschaulich ist und in dem man das juristische Denken und Arbeiten besonders gut lernt. Zudem macht es vielen Studenten großen Spaß. Man erzählt sich, dahinter stecke die Absicht, dass man aufgrund der hohen Studentenzahlen einige vergraulen möchte. Das finde ich unnötig. Gut gefällt mir besonders die Verbindung zwischen Vorlesung und Arbeitsgemeinschaft, in denen man konkret am Fall üben kann.

LTO: Würdest Du dich wieder für Jura an der LMU entscheiden?

Maxi: Ganz klar: ja. Für mich ist es hier bisher super gelaufen. Die Studienzeit war relativ entspannt, weil nicht jede Note in die Endzensur einfließt, wie in anderen Fächern. Jetzt, da es aufs Examen zugeht, wird es natürlich stressiger. Die Tage kürzer, die Nächte länger. Ich selber bin aus München, daher wusste ich, wie schön die Stadt ist und um die traumhafte Lage der Uni, zentral und in unmittelbarer Nähe zum Englischen Garten.

LTO: Was für Vorteile bietet die Jura-Fakultät und was läuft nicht so gut?

Maxi: Das Angebot an Lehrveranstaltungen ist vielfältig. Leider so vielfältig, dass es schon wieder unübersichtlich wird. Es ist schwer nachzuvollziehen, wann man was belegen soll. Man weiß nie, was gerade alles los ist und welche juristische Berühmtheit gerade an unserer Uni einen interessanten Vortrag hält. Selbst in der Examensvorbereitung fällt es schwer, den Überblick über nützliche Veranstaltungen zu behalten. Die Orientierung über die Fakultät-Websites zu gewinnen, wird zur echten Herausforderung. Es sollte also besser mit den Studenten kommuniziert werden.

LTO: Welche Vor- und Nachteile bietet die Stadt München als Studienort?

Maxi: Ich komme von hier, daher weiß ich, dass die Münchner manchmal ein bisschen speziell sein können. Dazu kommt noch, dass die Juristen auch ein Menschenschlag für sich sind. Die LMU ist eine sehr große Uni, deshalb kann es auch mal unpersönlich zugehen. Aber es ist keinesfalls unmöglich, jemanden zu finden, mit dem man sich versteht. Klar, man muss sich München auch leisten können, aber dafür bietet es einem auch viel, gerade an Kultur- und Freizeitangeboten.

LTO: Welche Tipps hast Du noch für Studienanfänger?

Maxi: Durch den teilweise fehlenden Notendruck fällt es einem schwer, das Lernen nicht schleifen zu lassen. Das große Geheimnis an Jura ist schlicht das kontinuierliche Arbeiten. In der Examensvorbereitung rächt sich fehlende Disziplin. Wenn ich könnte, würde ich das heute sicher anders machen.

Das Interview wurde im Oktober 2014 geführt.

zurück

Interview mit Julia

Interview mit Carmen