LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Referendariat in Berlin

Allgemeines

Interessante Verwaltungs- und Wahl­station bei Ministerien, Ämtern und Unter­nehmen sind nur ein Grund, warum viele ihre Referendars­ausbildung in Berlin ab­solvieren wollen. Ent­sprechend lang ist die Warte­liste. Zwar wird die Warte­zeit bei der Platzvergabe berück­sichtigt, jedoch sollten Bewerber in jedem Fall auch ein gutes Ergebnis in der ersten juristischen Prüfung vorweisen können. Bei über 10 Punkten im ersten Examen beträgt die Wartezet trotzdem noch ca. 11 Monate. Bei weniger als 10 Punkten sind es 11 - 16 Monate, wenn das Examen in Berlin gemacht wurde; bei Bewerbern aus anderen Bundesländern kommt es hier zu Wartezeiten von bis zu 21 Monaten.

Zeitplan

 1.Zivilrechtsstation 4

Monate  

 2.Strafrechtsstation3,5   Monate
 3.Verwaltung3,5Monate
 4.Anwaltsstation9Monate
 5.Schriftliche Prüfungen  7Klausuren  
 6. Wahlstation3Monate
 7.Mündliche Prüfung

Stand: März 2019

Referendariat in Zahlen

  Oberlandesgerichte:
  Landgerichte:
  Neueinstellungen pro Jahr:ca. 586 
  Einstellungstermine:4 x jährlich 
  Vergütung (monatlich):1320,38 € 
  Wartezeiten:
 1. Examen > 10 Punkteca. 11 Monate 
 1. Examen in Berlin abgelegt und < 10 Punkte11-16 Monate 
 1. Examen ausserhalb Berlins
 und < 10 Punkte
19-21 Monate 

Stand: März 2019

Im Kurzcheck

  • Ausbildungsplätze sind sehr begehrt
  • Einstellung/Wartezeit je nach Note, Ort des 1. Examens und Länge der Wartezeit
  • Nur 7 Klausuren in der zweiten juristischen Staatsprüfung, davon eine Wahlklausur
  • Durchfallquote entspricht dem Bundesdurchschnitt
  • Anteil Prädikatsexamen deutlich über Bundesdurchschnitt
  • Notenverbesserung ist möglich (Gebühr: 600,- €)

Zweite juristische Staatsprüfung

Die Staatsprüfung in Berlin wird in Kooperation mit dem Land Brandenburg durchgeführt. Beide Länder haben ein gemeinsames Justiz­prüfungsamt eingerichtet. Es werden jeweils nur sieben Klausuren gestellt: Jeweils zwei aus den Bereichen Zivil-, Straf- und Öffentliches Recht sowie eine Wahlklausur.

Die Note in der zweiten juristischen Prüfung in Berlin ergibt sich aus folgenden Leistungen:

Art der Leistung Anteil Gesamtnote
7 Klausuren60%
mündliche Prüfung (Aktenvortrag)16%
mündliche Prüfung (Prüfungsgespräch)24%

Quelle: Ausbildungsstatistik des BfJ 2017 (Veröffentlicht März 2019)