Bundeswehr

Duales Studium: Rechtswissenschaft für die Öffentliche Verwaltung

in Hamburg

Ausbildung, Studium Vollzeit Neu

Duales Studium: Rechtswissenschaft für die Öffentliche Verwaltung

Das Studium „Rechtswissenschaft für die öffentliche Verwaltung" vermittelt Ihnen Kenntnisse, die für eine berufliche Tätigkeit als Beamtin bzw. Beamter im gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst oder in einer vergleichbaren Tätigkeit als Tarifbeschäftigte bzw. Tarifbeschäftigter in der Bundeswehrverwaltung benötigt werden.

Nach Abschluss des Studiums können Sie in vielfältigen Bereichen in verschiedenen Dienststellen der Bundeswehr z. B. in Köln, Bonn, Düsseldorf oder Koblenz eingesetzt werden. Schwerpunkte Ihrer Tätigkeit können je nach Ihren Präferenzen und dem jeweiligen Bedarf im Personal- oder Vertragswesen und der Beschaffung sowie in den Bereichen Dienstleistung, Informationstechnik, Facility Management oder Umweltschutz liegen.

IHR STUDIUM AUF EINEN BLICK.

  • Sie absolvieren ein dreijähriges Studium mit Fachstudien und berufspraktischen Anteilen an der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg.
  • Sie bekommen nach erfolgreichem Studienabschluss den akademischen Grad „Bachelor of Laws“ (LL.B.) verliehen.
  • Sie können in verschiedenen Theorie- und Praxismodulen 186 ECTS-Leistungspunkte erlangen. Die Theoriemodule sind aufgeteilt in Basis-, Pflicht- und Wahlpflichtanteile.
  • Sie lernen in den Praxismodulen die verschiedenen Bereiche der Bundeswehrverwaltung kennen.

WAS FÜR SIE ZÄHLT.

  • Sie arbeiten bei einem anerkannten Arbeitgeber in sicheren wirtschaftlichen Verhältnissen.
  • Ihre Studiengebühren werden von der Bundeswehr übernommen.
  • Sie erhalten ein monatliches Entgelt in Höhe von ca. 1.250 € brutto.
  • Sie haben die Möglichkeit, in Campusnähe eine moderne und kostengünstige Unterkunft zu mieten.
  • Im Anschluss an den erfolgreichen Abschluss des Studiums ist grundsätzlich eine Übernahme als Tarifbeschäftigte bzw. Tarifbeschäftigter oder – unter Anerkennung der Laufbahnbefähigung – eine Übernahme in ein Beamtenverhältnis auf Probe in der Bundeswehrverwaltung im gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst vorgesehen.

WAS FÜR UNS ZÄHLT.

  • Sie verfügen über die allgemeine Hochschulreife.
  • Sie sind bereit, sich bundesweit versetzen zu lassen.
  • Sie stimmen zu, nach Abschluss des Studiums mindestens 5 Jahre als Beamtin bzw. Beamter oder als Tarifbeschäftigte bzw. Tarifbeschäftigter tätig zu sein.
  • Sie bewerben sich rechtzeitig bis zum 31. März 2020 für den Studienbeginn im Oktober 2020.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Zudem unterstützt die Bundeswehr die berufliche Förderung von Frauen und ist in den Bereichen, in denen der Anteil weiblicher Beschäftigter bislang nur gering ist, besonders an Bewerbungen von Frauen interessiert.

Weitere Informationen erhalten Sie auf bewerbung.bundeswehrkarriere.de. Dort ist der Upload Ihrer Bewerbungsunterlagen möglich.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das:

Kontakt

Bundesamt für das Personalmanagement
der Bundeswehr

Assessmentcenter für Führungskräfte
Referat 1 - Ziviles Bewerbermanagement
Kölner Straße 262
51149 Köln

Telefon: 02203 1052712
E-Mail: ac-bewerbung-anwaerter(at)bundeswehr.org

www.bundeswehrkarriere.de

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf LTO

Standort