2018-11-08

Die Bundeswehr garantiert Sicherheit, Souveränität und außenpolitische Handlungsfähigkeit der Bundesrepublik Deutschland. Darüber hinaus schützt sie die Bürgerinnen und Bürger, unterstützt Verbündete und leistet Amtshilfe bei Naturkatastrophen und schweren Unglücksfällen im Inland. Hierbei unterliegt sie den Entscheidungen des Bundestages, dem deutschen Grundgesetz und dem Völkerrecht.

Karriere als Jurist (m/w)

Bundeswehr



Als Jurist überzeugen. Weiterkommen. Als Juristin bzw. Jurist beraten Sie militärische Vorgesetzte in rechtlichen Grundsatzfragen oder übernehmen als Referentin bzw. Referent verantwortungsvolle juristische Aufgaben. Mit Ihren umfassenden Rechtskenntnissen ermöglichen Sie fundierte Entscheidungen. Sie setzen Ihr Fachwissen in vielseitigen Fachgebieten ein, beantworten anspruchsvolle Rechtsfragen und begleiten komplexe Projekte und Verfahren. Dabei übernehmen Sie von Beginn an Fach- und Führungsverantwortung und leisten wichtigen juristischen Beistand.


KERNAUFGABEN:

    • Als Referent (m/w) übernehmen Sie z.B. in einem der Bundesämter der Bundeswehr Grundsatz-, Einzelfall- und Widerspruchsbearbeitung bis hin zur gerichtlichen Prozessvertretung.
    • Sie beraten als sog. Rechtsberater (m/w) die militärischen Vorgesetzten u.a. in rechtlichen Angelegenheiten, insbesondere des Wehrrechts, des humanitären Völkerrechts oder des Einsatzrechts.
    • Sie übernehmen die Rechtsausbildung von Soldatinnen und Soldaten sowie Beamtinnen und Beamten. 


    WAS FÜR SIE ZÄHLT.

    • Sie arbeiten bei einem anerkannten Arbeitgeber in sicheren wirtschaftlichen Verhältnissen.
    • Sie werden nach dreijähriger Probezeit in der Regel zur Beamtin bzw. zum Beamten auf Lebenszeit ernannt.
    • Sie profitieren von einer gezielten Personalentwicklung und einem umfangreichen Fort- und Ausbildungsangebot.
    • Sie entwickeln Ihre juristischen Erfahrungen und Kompetenzen in einem herausfordernden und vielfältigen Aufgabenumfeld weiter. 


    WAS FÜR UNS ZÄHLT.

    • Sie haben das 50. Lebensjahr noch nicht vollendet.
    • Sie verfügen über beide juristische Staatsexamina.
    • Sie besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft.
    • Sie sind bereit, sich bundesweit versetzen zu lassen.
    • Sie erklären sich dazu bereit, an Auslandseinsätzen der Bundeswehr teilzunehmen.
    • Sie bewerben sich rechtzeitig bis zum 30. November 2018 für eine Einstellung Anfang 2019.


    Bitte senden Sie Ihre Bewerbung über bewerbung.bundeswehrkarriere.de. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen oder Sie wenden sich an das:

    Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr

    Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Zudem unterstützt die Bundeswehr die berufliche Förderung von Frauen und ist in den Bereichen, in denen der Anteil weiblicher Beschäftigter bislang nur gering ist, besonders an Bewerbungen von Frauen interessiert.

    Kontakt

    Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr

    Assessmentcenter für Führungskräfte
    Referat 1 - Ziviles Bewerbungsmanagement

    E-Mail: AC-Bewerbung-Zivil(at)bundeswehr.org
    Telefonnummer: 02203 105 2531

    Weitere Informationen

    Anstellungsart: Feste Anstellung, Berufseinstieg/Trainee
    Berufserfahrung: Mit Berufserfahrung, Ohne Berufserfahrung
    Arbeitszeiten: Vollzeit
    Rechtsgebiete: Verwaltungsrecht, Europa- und Völkerrecht

    Empfehlen

    Eintrag geschaltet am 08.11.2018